Wie handelt man Aktien und Aktien-Optionen, ohne Bankrott zu gehen

Ich bin kein BefĂŒrworter davon, dass Sie alleine lernen sollten, wie man Aktien und Aktien- Optionen handelt.

Da können Sie jahrelang Geld verlieren, und eine Menge vermeidbare kostspielige Fehler im  Aktien- und Options- Trading werden sich Ihnen auf Ihrer Mission zum Wohlstand in den Weg stellen.

Oder Sie können jahrelang Geld verdienen, und ein oder eine Serie kostspieliger Fehler kann diesen Kapitalaufbau wieder zunichte machen.

Es ist ein steiniger Weg des Lernens, weil Aktien- Optionen (alleine gesehen) können recht komplex sein, und außerdem hat jeder erfolgreiche Mensch, den ich kenne, einen Menschen seines Vertrauens, eine Art Coach, Vorbild oder Mentor.

Ich rate immer Leuten, die gute Trader werden wollen, dass man in “Dinge investieren” soll, die einem in seiner Trading -Karriere weiterhelfen.

Wie immer, Sie können Bankrott gehen, wenn Sie ein Trading (Software, System, Strategie) Produkt kaufen, dass Ihnen verspricht, schnell reich zu werden!

Vor allem dann, wenn bestimmte Trading -Techniken nur bruchstĂŒckhaft wiedergegeben werden und die Trading -Anleitung, wie man handeln soll, nicht vollstĂ€ndig ist und Fragen Ihrerseits bezĂŒglich Details unbeantwortet bleiben!

Das Halbwissen wird dann zum Killer!

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in Was ist Geld-Risiko und Portfoliomanagement.

Deshalb schreibe ich relativ ausfĂŒhrlich ĂŒber dieses Thema und hoffe , Sie davor beschĂŒtzen zu können.

Wie im vorigem Abschnitt schon erwÀhnt, will ich Ihnen dabei helfen, die Guten von den Bösen unterscheiden zu lernen, und Ihnen ein paar GeschÀftsmodelle der Info-Produkt-Industrie aufzeigen.

Ich kann Ihnen aufzeigen, wie man Aktien und Aktien- Optionen handelt und wie man es vermeiden kann, betrogen zu werden, damit habe ich meinen Job getan.

Meine Freundin meint auch, dass Sie meine Ehrlichkeit schÀtzen werden.

Ich will aber hier eines klar, deutlich und unmissverstÀndlich erwÀhnen ...

Der Zweck dieses Abschnittes ist nicht, Sie vom Kauf von Internetprodukten, welcher Art auch immer, abzuhalten. Es gibt eine Menge von ehrlichen Menschen auf dieser Welt, die tatsÀchlich helfen können, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Immerhin habe ich meine finanzielle UnabhÀngigkeit unter anderem gestartet mit einem Kauf eines Options- Trading -Kurses im Wert von $ 4.989. Dieser hat mich erst auf die Idee gebracht, Aktien in Verbindung mit Aktien- Optionen zu handeln.

Aber leider, wie in jeder anderen Industrie, benĂŒtzen Schwindler die genau gleichen GeschĂ€ftsmodelle ,um Vorteil daraus zu ziehen.

Aber vor allem möchte ich aufzeigen, wie Sie die Guten von den Schlechten unterscheiden lernen, bevor Sie einen Teil oder sogar Ihr ganzes Geld fĂŒr den Kauf von Produkten ausgeben, die viel versprechen und wenig, wenn ĂŒberhaupt Brauchbares liefern und dadurch sehr, sehr gefĂ€hrlich fĂŒr Ihr Brokerkonto sind.

Sind Sie bereit?

Lassen Sie uns anfangen ...

Warum sind Aktien- und Optionskurse so teuer?

Neben dem offensichtlichen „Werden Sie schnell reich“-Aspekt, den ich im ersten Abschnitt aufgezĂ€hlt habe, gibt es noch mehr GrĂŒnde 


- Die können so einen hohen Preis verlangen, denn immerhin lehren diese Ihnen, „wie man reich wird ... fragt sich nur wer ...?

Haben Sie eine Stufenmethode, wie Sie Ihr Geld jedes Mal verdoppeln, in der Schule gelernt?

Sie meinen, ich vielleicht? Ich tat es nicht. Was ich gelernt habe, war einen Job zu bekommen und meine Reise, wie es den meisten Menschen ergeht, ab ins Hamsterrad.

- Die versuchen auch bestimmte Menschen abzuhalten, ihr Produkt zu kaufen.

FĂŒr mich ist klar, warum das so ist, je niedriger der Preis eines Produktes ist, desto mehr „DummschwĂ€tzer“ bekommen Sie, die dieses Produkt kaufen.

Im Wesentlichen sind hier „DummschwĂ€tzer“ gemeint, die meinen, dass sie etwas fĂŒr nichts bekommen. Diese beschweren sich ĂŒber alles und jeden und stellen noch darĂŒber hinaus alles so dar, wie wenn Sie ihnen etwas schulden.

Diese möchten nicht fĂŒr den Erfolg arbeiten, die wollen fĂŒr nichts alles auf dem Silbertablett serviert bekommen.

Auf der anderen Seite haben Menschen, die $ 5.000 fĂŒr eine Ausbildung bezahlen, nicht die Neigung zu dieser Arroganz wie diese „DummschwĂ€tzer“. Diese Spezies von Mensch hat eine andere Persönlichkeit und MentalitĂ€t.

Die Guten und die Bösen

- Die Guten haben eine Art „Geld-zurĂŒck-Garantie“
- Die Bösen haben in ihrem Angebot keine oder eine, die nur vage oder missverstÀndlich ist.

- Die Guten haben fĂŒr Sie eine Möglichkeit geschaffen, sie zu kontaktieren, bevor Sie fĂŒr ihr teures Produkt oder Seminar bezahlen.
- Die Bösen haben keine Kontaktinformationen und wenn nur spĂ€rlich oder machen es sehr schwer fĂŒr Sie, sie zu kontaktieren.

- Die Guten haben online kein oder nur sehr wenig negatives Feedback.
- Die Bösen haben viel negatives Feedback online, vor allem darĂŒber, wie man sein Geld wieder zurĂŒckbekommt oder darĂŒber, wie diese Geld         wieder an KĂ€ufer zurĂŒckzahlen mĂŒssen.

Wie sieht das mit bezahlten Mitgliedschafts-Seiten aus?

Die ĂŒblichen Tarife, die ich gesehen habe, sind ungefĂ€hr $ 75 bis $ 150 pro Monat fĂŒr eine Mitgliedschaft in einem Investmentservice.

Die Personen, die  mit diesem GeschÀftsmodell  einen Missbrauch tÀtigen, sind schwerer auszumachen.

Eines der wichtigsten Ziele ist es, einen Teilnehmer lebenslang als Mitglied zu gewinnen. Das braucht Zeit, vielleicht ein paar Jahre, eine Basis aufzubauen,  aber 1000 Mitglieder, die $ 59 per Monat bezahlen, bringen ein Einkommen von $ 708.000 pro Jahr.

Ich war Mitglied in den verschiedensten Finanzinformationsdiensten weltweit, ich kann mich noch sehr gut erinnern, ich war schon 1989 bis 1998 Mitglied bei einem US Chart- Service mit dem Namen Trendsetter (leider gibt es diesen Service nicht mehr, wenn doch, dann wahrscheinlich unter einen anderen Namen).

Ich war bei vielen Investmentservices Mitglied bzw. angemeldet, einige sind besser, die anderen schlechter, und am Ende ist nur einer ĂŒbrig geblieben,  wo ich das fĂŒr mich Brauchbarste fĂŒr mein Geld bekomme.

Da wir die ganze Zeit ĂŒber Investieren sprechen und verstehen wollen, wie handelt man Aktien und  Aktien- Optionen ohne Bankrott zu gehen, hier eine Faustregel:

Um Geld zu sparen, werde ich Mitglied auf Monatsbasis eines Services, der aber mindestens eine 30 Tage Geld-zurĂŒck-Garantie anbieten muss – in diesen 30 Tagen werde ich herausfinden, ob dieser Service mir das bietet, was ich mir vorgestellt habe. Tut er dies, so bleibe ich Mitglied auf Monatsbasis, wenn nicht, verlange ich mein Geld zurĂŒck und suche mir einen anderen.

Ich bin auch auf der Suche nach exzellentem Support und Kundenservice, ich brauche einen, der mich als Person behandelt und fĂŒr den ich nicht nur eine Nummer bin mit einem Dollar-Zeichen auf der Stirn.

Ich war mal Mitglied in einem Service, wo der Kerl, dem dieser Service gehörte, so getan hat als wĂŒrde er mir einen Gefallen tun. Er war unhöflich, hat mich von oben herab behandelt, hat viel versprochen, aber wenig bis nichts Brauchbares geliefert, das habe ich ihm auf meine Weise auch mitgeteilt.

Auch bei bezahlten Mitgliedschaften oder gar sehr teuren Seminaren spitzen Sie die Ohren und hören Sie raus, ob diese mit der Verkaufsmasche einer „besonderen Ebene” kommen, wo Sie auch beitreten “und mehr bezahlen können/mĂŒssen”  ...

Dieser wird gerne als Premium-Level-Service vermarktet, wo Sie eine “besondere” Behandlung und Information bekommen werden ...

Die Guten vs. die Bösen

Dies variiert, nutzen Sie Ihren Verstand oder halten Sie sich an die oben geschriebene Faustregel ...

Wenn Sie meinen, der Service ist gut, dann geben Sie diesem mindestens 6 bis 12 Monate, bevor Sie Ihr endgĂŒltiges Urteil abgeben, ob dieser gut oder schlecht ist.

Das Verdienen kommt vom Wort Dienen!

Warum wollen die Leute immer, dass Sie sich fĂŒr ihren Newsletter anmelden?

Die Antwort auf diese Frage kann man sich ganz leicht selbst geben. Ich werde Ihnen die gekĂŒrzte Version mitteilen.

Mir wurde mal von einem „Profi“ erklĂ€rt, dass es im  Allgemeinen eigentlich nur ein Modell gibt – mit nur zwei Arten von Mailing-Listen:

- Die erste E-Mail-Liste besteht aus Personen, die nichts gekauft haben.
Das  Hauptziel dieser Liste ist es, eine Beziehung mit Ihnen aufzubauen.
Dabei ist es fĂŒr die „Guten“ unethisch, Ihnen ein Produkt zu verkaufen,
die “Schlechten“ lieben es, Ihnen ein Produkt zu verkaufen.

- Die zweite E-Mail Liste besteht aus Personen, die etwas gekauft haben.
Diese Menschen haben bereits bestÀtigt, dass sie dem VerkÀufer vertrauen.
Die „Guten“ wollen die Zusammenarbeit pflegen, helfen Ihnen bei der Anwendung des gekauften Produktes und sind bereit, mehr Dienstleistungen zu liefern, wenn es Ihren BedĂŒrfnissen dient.

Die Guten vs. die Bösen

- Die Guten haben 80% an Information und 20 % Verkaufsliteratur.
- Die Bösen haben 20 % spÀrliche Information und versuchen, Ihnen 80% der Zeit etwas zu verkaufen.
- Die Bösen wollen Ihnen ein anderes noch teureres Produkt verkaufen, wo das Ziel eben ist, ihre eigenen und nicht Ihre BedĂŒrfnisse zu befriedigen

- Die guten Newsletter geben mehr als sie nehmen. Die geben Ihnen umsonst hochwertige Informationen, wo Sie gerne bereit sind, ein Produkt kaufen – ja, wo Sie sogar schon ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn Sie nichts kaufen wĂŒrden.
- Die Bösen geben Ihnen immer nur halbe Informationen und drÀngen Sie mit dem Kauf des Produktes, damit Sie eben die andere HÀlfte der Informationen erhalten.

Wieso ist umsonst nicht immer umsonst ...

Dies ist nicht unbedingt eine gute oder schlechte Sache, es ist einfach eine Tatsache des Lebens ...

NatĂŒrlich gibt es immer einige die dieses GeschĂ€ftsmodell missbrauchen, der Missbrauch funktioniert ungefĂ€hr so:

Die ködern Sie (wieder mit der Salamitaktik), StĂŒck fĂŒr StĂŒck fĂŒttern sie Sie mit BruchstĂŒcken an Information, genug um Ihren Appetit anzuregen, aber nicht genug, um Sie satt werden zu lassen.

Wenn Ihre Vorfreude ihr Maximum erreicht hat und Sie es nicht mehr erwarten können, WUM ... kommt die Verkaufsmasche (sales pitch).

So ungefÀhr, wenn Sie mehr lernen wollen, kaufen Sie ...

Generell: Die „lehren“ Ihnen etwas von Wert, aber um wirklich Geld zu verdienen, mĂŒssen Sie  Software, Kurse oder Datendienste etc. kaufen.

Hier noch eine andere Masche ...

Die machen Ihnen ein gĂŒnstiges Produktangebot fĂŒr $ 20 bis $ 40 und wenn Sie das Produkt bekommen haben, kommt sofort die wirkliche Verkaufsmasche, die ungefĂ€hr so geht:
“FĂŒr einen Spezialpreis von nur $ 2.000 werden Sie Premium-Mitglied auf Lebzeiten.”

Meine Damen und Herrn, das nennt man Nachfolgeverkauf (up selling)

Dass Ziel ist, dass Sie mit einem gĂŒnstigen  Produkt geködert werden, und dann verkaufen sie Ihnen das wirkliche, nĂ€mlich das teure Produkt.

Aber wir wissen auch, dass es Webseiten gibt, die Sie nicht ködern wollen, sondern die dienen, um berechtigtes Interesse zu wecken.

Die haben gute und wertvolle Information, die fĂŒr jedermann kostenlos zugĂ€nglich ist. Die Informationen sind so wertvoll, dass Sie mehr lernen, als Sie mit dem bezahlten Kurs (der Bösen) gelernt haben.

Ich habe Ihnen diesen Teil deshalb mitgeteilt, damit Ihnen bewusst wird, wonach Sie Ausschau halten mĂŒssen und was Sie beachten und bedenken mĂŒssen, wenn Ihnen gĂŒnstige Angebote gemacht werden.

Solange Sie lernen, wie man Aktien und Aktien- Optionen handelt und der kostenlose Inhalt einer Webseite fĂŒr Sie eine Bereicherung darstellt, gibt es normalerweise keinen Grund zu erschrecken.

Wenn Menschen lernen und verstehen, wie Dinge funktionieren, dann schwindet die Skepsis automatisch, bis sie sich in Luft auflöst, das liegt in der Natur des Menschen.

Ich denke, Skepsis entsteht, wenn Informationen zum Ködern missbraucht werden und man spÀter herausfindet, dass die Informationen, die man bekommen hat, nur ein Trick waren, um an Ihr Geld zu kommen.

Dass ist genau der Punkt, wo Misstrauen entsteht.

Wenn Sie einmal verstanden haben, was sich hinter den Kulissen abspielt, können Sie  Intelligente Entscheidungen, treffen wenn Sie ein Produkt kaufen wollen.

Trennungsgedanken

Wann sollten Sie sich erlauben, mehr zu kaufen?

Zuallererst: Der VERKÄUFER hat zu liefern. Wenn Sie ein Produkt gekauft haben, das XYZ versprochen hat, dann sollte es auch XYZ liefern.

Sie mĂŒssen natĂŒrlich auch den nötigen  Aufwand betreiben, wie man dieses Produkt am besten nutzt.

Da gibt es Leute, die nur einen halbherzigen Aufwand fĂŒr die Nutzung des gekauften Produktes betreiben, und sich dann beklagen, dass dieses nicht funktioniert.

Der VerkÀufer sollte mit IntegritÀt hinter seinem Produkt stehen, wenn er viel verspricht und wenig liefert, dann investieren Sie kein Geld mehr.

Wenn Sie schon $ 5000 in ein Produkt investiert haben und das Produkt hat nicht das geliefert, was Ihnen versprochen wurde, wieso sollten Sie dann nochmals $ 5000 ausgeben, um die Situation zu bereinigen?

Und noch ein Kriterium muss ich ansprechen, erst wenn Sie Ihre Produktkosten wieder erwirtschaftet haben, sollten Sie ein zweites Produkt kaufen.

Ich hoffe, Sie haben jetzt VerstĂ€ndnis fĂŒr die Tatsache, dass ich nicht gegen die Info-Produktindustrie bin, sondern mein Ziel ist es, Sie zu einem informierten Verbraucher zu machen.

Bis heute kaufe ich Produkte, trage mich fĂŒr Newsletter ein und kaufe mehrmals Produkte von einem Lieferanten.

Und hier ist, warum ich das tue...

Weil ich nur GeschÀfte mache mit Menschen, die nicht versuchen, mir unbedingt etwas verkaufen zu wollen.

Warum gebe ich all diese Information an Sie weiter?

Vermindert das nicht meine Chance, mit dem gleichen GeschÀftsmodell erfolgreich zu sein?

Nun, ich glaube an offene und ehrliche GeschÀftsmodelle, mit keinen Geheimnissen und Unwahrheiten.

Sollte ich jemals Produkte erzeugen, anbieten oder verkaufen, dann sind Sie mein Freund oder Partner und nicht mein Opfer.

Ich halte mich fern von Leuten oder Firmen, die hinterhĂ€ltig mit unethischen Methoden  und TĂ€uschungen versuchen, mir ein Produkt aufs Auge zu drĂŒcken.

Ich bevorzuge jemanden, der mehr liefert als er verspricht.

Meine Webseite  wurde entworfen, um aufzuzeigen, wie man Aktien in Verbindung mit Aktien -Optionen handelt. Wenn sich die Leser einmal die Basis angeeignet haben, wollen diese mehr lernen, das zeigt die Praxis zur GenĂŒge.

Wenn Sie das tun, möchte ich sicherstellen, dass Sie ĂŒber das nötige Wissen verfĂŒgen,  um erfolgreich zu werden.

Sie mĂŒssen Partner, Freund oder Kunde sein – nicht Opfer!

Im nĂ€chsten Kapitel  Lernen Sie die tatsĂ€chliche Wahrheit ĂŒber den Aktien- und Options-Handel dieser Serie, werden wir uns mit der Frage auseinandersetzen, wie man wirklich erfolgreich Aktien und Aktien-Optionen handeln kann.

 

Bevor Sie Aktien kaufen

 

Alexander Firstbrain
Autor und Investor
Trading Economics

 

Mein Aktiendepot mit Absicherung-Aufbau!

Bevor Sie Aktien kaufen

Welche Aktien kaufen?

Aktien mit Optionen absichern?