"In diesem Artikel erfahren Sie was Ihnen ihre Anbieter von Finanzprodukten nicht mitteilen: Sie können nämlich Jahr für Jahr bis zu 40% Gewinn und mehr am Aktienmarkt erwirtschaften  ohne dass Sie jemals eine schlaflose Nacht haben werden."

Guten Tag Investor,

Wenn Sie ein Warren Buffett - Aktien Portfolio - Mitglied von Trading Economics sind wissen Sie, dass der beste Weg langfristig Vermögen aufzubauen der ist, in die besten Aktien der Welt zu investieren und diese gegen Kurseinbrüche abzusichern.

Sie wissen dann aber auch, wie man ein Aktienportfolio mit Absicherung aufbaut, das den Gesamtmarkt schlägt und das man einen Portfolioaufbau „Aktien mit Absicherung“ zu jedem Zeitpunkt starten kann.

Seit 1926 - eine Zeitspanne, die immerhin die „Große Depression“, zahlreiche Rezessionen, zwei Weltkriege und auch das „verlorene Jahrzehnt für Investoren“ umfasst - konnte man mit Aktien (ohne Absicherung!) eine Rendite von jährlich 9,7% erwirtschaften,

aus $ 1.000 wurden so $ 3.000.000!

Das ist ein Vielfaches davon, was Sie mit langlaufenden festverzinslichen Wertpapieren oder auch „Renten“ genannt ($ 924.000), mit Tagesgeld ($ 20.000) oder mit Gold ($ 9.000) verdient hätten.

Sie kennen mich unter dem Namen Alexander Firstbrain.

Wenn Sie - wie ich – wirklich daran interessiert sind, ein solides Fundament für ihr Vermögen zu legen, dann könnte gerade jetzt die beste Möglichkeit innerhalb der nächsten Jahre oder gar Jahrzehnte dafür ins Haus stehen.

Wie gefällt Ihnen der folgende Satz:

Wenn Sie Ihre Aktien absichern oder besser gesagt gegen einen Wertverlust versichern, um bei entstandenen Schaden (Kursverlust) die Schadensprämie (Optionsgewinn), die Sie dafür erhalten, wieder in neue Aktien reinvestieren, sind Sie auf dem besten Weg ein Vermögen aufzubauen, von dem Sie heute nur träumen können!

Diesen Satz habe ich Ende 2009 auf einer Party in einem Small-Talk (als Spaß gedacht) zu einer alleinstehenden Mutter gesagt.

Aber aus Spaß wurde Ernst…

2010 hat diese Lady Ihr eigenes Brokerkonto eröffnet und angefangen Ihr eigenes Aktienportfolio mit Hilfe von Trading Economics – Aktien- und Options Trading Signalen zu handeln.

Wir wollen es im nachfolgenden „Trading Economics Portfolio“ oder „Trading Economics Aktien Portfolio“ nennen.

Gestartet wurde dieses Trading Economics Aktien Portfolio am 21.01.2010 mit einer Einmaleinlage von 99.996 Dollar.

Im Januar 2010 bis Juli 2011 hatten wir im Portfolio der alleinstehenden Mutter nur eine Aktiengesellschaft gehandelt nämlich die United States Steel Corp. (Kürzel: X).

Diese Aktie hat eigentlich nicht unserem Aktien Anlageprofil entsprochen, aber die Aktie des Unternehmens war in der Vergangenheit sehr großen Preisschwankungen unterworfen, was unserer Aktien - Trading Strategie mit Absicherung sehr entgegenkam.

Dieses Wertpapier hatte wunderbare, schön ausgedehnte Preiswellen nach oben als auch nach unten vollzogen – einer der vielen Punkte auf unserer Checkliste.

Währenddessen bereiteten wir uns vor, unser Trading Economics Portfolio bestehend aus Aktien von einem Unternehmen auf mehrere erstklassige Unternehmen auszuweiten.

Ich übernahm die Verantwortung für diese Entscheidung und stand natürlich voll hinter ihr.

Diese Entscheidung war dafür verantwortlich, dass die Gesamtperformance bis Juli 2011 sehr zufriedenstellend war:

Trading Economics Portfoliostand: $ 291.793 oder 191,80% Gewinn.

In diesem Zeitraum konnten wir für das Portfolio 5.818 (!) United States Steel Corp. Aktien kostenlos erwerben.

Ich fühlte mich sehr wohl mit den United States Steel Corp. Aktien, habe mich aber trotzdem entschieden ab Juli 2011 – im Nachhinein der schlimmsten Zeit des Jahres 2011 (was aber eigentlich nicht relevant ist, da Sie ja immer gegen Kurseinbrüche abgesichert sind) - die zum damaligen Zeitpunkt aus unserer Sicht gesehen „Besten der Besten“ Aktiengesellschaften in das Trading Economics Portfolio aufzunehmen.

Ende September 2012 hat sich auch diese Entscheidung positiv ausgewirkt:

Trading Economics Portfoliostand: $ 389.667 oder 289,68% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 9.831

Zu diesem Zeitpunkt hat mir mein Analysten Team eines Tages folgende Frage gestellt: „Warum handeln wir nicht Top Aktien, die auch andere erfolgreiche Portfoliomanager in ihren Portfolio halten verbunden mit unserer professionellen Absicherung.

Damit verbinden wir die zwei besten Welten im Investmentbereich und können somit für unsere Mitglieder eine wesentlich verbesserte Performance erreichen?“

Also haben wir im Oktober 2012 begonnen unser Trading Economics Aktien Portfolio nochmals umzuschichten und handeln seitdem „nur“ Aktien mit Absicherung, die auch Warren Buffett in seinem Portfolio hält.

Dafür gab es 3 Gründe.

Erstens planen und investieren wir auf lange Sicht; damit sind wir auch gegen Märkte wie die von 2007 - 2009 gut gerüstet.

Zu erwähnen ist dabei, dass die Aktien, die Warren Buffett von 2007 bis 2009 in seinem Aktien Portfolio gehalten hat im Verhältnis zum Gesamtmarkt überdurchschnittlich positiv abgeschnitten haben.

Sichert man diese Aktien auch noch professionell mit Optionen ab, ist eine Aktien - Trading -Strategie geboren, die einfach unschlagbar ist.

Zweitens bin ich davon überzeugt, dass wir gerade mit Aktien, die auch Warren Buffett in seinem Portfolio hält, optimal positioniert sind. Denn diese Aktien besitzen eine robuste Wachstumskraft. Wenn diese Aktien weiter so kontinuierlich steigen wie bis jetzt, dann wird dies auch unser Trading Economics Aktien Portfolio tun, nur wesentlich kontinuierlicher und sicherer.

Wenn diese Aktien dagegen fallen sollten, geht es zwar ein bisschen langsamer; aber dafür bekommen wir sehr viele, qualitativ hochwertige Wertpapiere kostenlos in unser Trading Economics Aktien Portfolio gespült, die uns dann später umso mehr belohnen werden.

Und schließlich drittens

Warum sollten wir das Rad neu erfinden?

Anders gesagt: sollten wir uns anmaßen, besser zu sein als Portfoliomanager, die Ihren Job nachweislich schon seit Jahrzehnten erfolgreich tätigen?

Oder sollten wir gar der Meinung sein, bessere Informationen über Aktiengesellschaften zu besitzen als Top Portfoliomanager?

Natürlich nicht!

Eines kann ich Ihnen mit ruhigem Gewissen versichern: unser Trading Economics Analystenteam verstehen etwas von seinem Geschäft und es ist verdammt gut in seinem Job.

Aber gegen erfolgreiche Portfoliomanager, die teilweise ein ganzes Heer von Analysten beschäftigen, ist man objektiv gesehen (Informationsbeschaffung und Informationsschnelligkeit) immer im Hintertreffen. Dies hat man zu akzeptieren und entsprechend darauf zu reagieren.

Dies war eine der besten Entscheidungen, die wir hier bei Trading Economics je getroffen haben! Und seitdem macht es doppelt Spaß, mit unseren Trading Level Mitgliedern das Aktien Portfolio mit Absicherung von Warren Buffets Investmentfirma Berkshire Hathaway aufzubauen.

Die Jahresergebnisse unseres Trading Economics Portfolios seit dem Start 2010 sprechen für sich:

31. Dezember 2010
Trading Economics Portfoliostand: $ 235.757 oder 135,77% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 2.118

31. Dezember 2011
Trading Economics Portfoliostand: $ 312.719 oder 212,73% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 6.505

31. Dezember 2012
Trading Economics Portfoliostand: $ 394.766 oder 294,78% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 10.617

31. Dezember 2013
Trading Economics Portfoliostand: $ 464.140 oder 364,16% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 10.670

31. Dezember 2014
Trading Economics Portfoliostand: $ 534.584 oder 434,61% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 11.031

31. Dezember 2015
Trading Economics Portfoliostand: $ 575.387 oder 475,40% Gewinn.
Total kostenlose Aktien erwirtschaftet: 0

Unsere kurzfristige Zielvorgabe bis zum 31.Dezember 2016 ist es, aus diesen 575.387 USD 615.132 USD zu machen.

Unser langfristiges Ziel ist es, aus diesen 575.387 USD USD innerhalb der nächsten 29 Jahre eine Milliarde USD zu machen.

Das hört sich natürlich größenwahnsinnig an, aber nachdem ich ihnen unsere vergangenen Trading Economics Ergebnisse gezeigt habe bin ich sicher, dass Sie mir zustimmen, dass diese Zielvorgabe durchaus vernünftig und realisierbar ist – ich werde es Ihnen im Folgenden sogar beweisen, dass diese Zielvorgabe sogar mehr als realisierbar ist .

Ich kann nicht oft genug betonen, wie schnell ein eigenes Aktienportfolio wachsen kann, wen man seine Aktien gegen Kurseinbrüche absichert und bei einem Kursverlust den Gewinn, den man für seine Optionsabsicherung erhält, wieder in Aktien zu einem weit günstigeren oder extrem unterbewerteten Aktienkursen reinvestiert.

Besonders dann, wenn man erstklassige Aktien zu wesentlich günstigeren Preisen als zum Einstiegspreis kaufen kann und man darüber hinaus - durch unsere proprietäre Absicherungsstrategie, die Sie im Übrigen nirgendwo anders finden können - dafür nicht einmal frisches Kapital in die Hand nehmen muss.

Der Schlüssel zu unserem Value Investing (= Aktien kaufen, die gemäß einer objektiven Bewertung unter deren tatsächlichen Wert an der Börse gehandelt werden) ist, Aktien zu kaufen wenn diese unterbewertet sind, mit Geld das man quasi umsonst bekommen hat.

Meine Damen und Herrn, das ist Aktientrading und Portfolioverwaltung, mit Alleinstellungsmerkmal auf höchstem Niveau!

So wurde es uns jedenfalls mehrfach versichert.

Was nicht heißen soll, dass unser Trading Economics Aktien Portfolio nicht auch von einer brutalen Kernschmelze wie im Jahre 2008 - 2009 betroffen werden kann....

Deshalb bitte ich Sie jetzt die nachfolgenden Sätze besonders aufmerksam zu lesen!

Sollten der Aktienmarkt wieder in den Keller fallen (was immer wahrscheinlicher wird je höher die Aktienmärkte steigen) werden Sie ein Schmunzeln auf den Gesichtern unserer Portfoliomanager erkennen können – ganz entgegen allen anderen, die sich die Haare raufen werden (müssen), denn die sehen ihre Gewinne schmelzen wie Butter in der Sonne.

Denn unsere Portfoliomanager legen nicht nur die „Besten der Besten“ Aktien in unser Trading Economics Aktien Portfolio und gehen davon aus, dass diese Aktien steigen werden. Sie achten zu jedem Zeitpunkt darauf, dass eine „vernünftige“ Absicherung des Aktienportfolios gegen mögliche Kurseinbrüche mit eingebaut ist.

Damit hat das Trading Economics Aktien Portfolio einerseits bei ansteigenden Kursen wie jede andere Aktienanlage unbegrenzte Gewinnmöglichkeiten zur Wachstumsbildung und man ist anderseits gegen mögliche Kurseinbrüche ausreichend abgesichert.

Sollte der Aktienmarkt also wieder einmal abtauchen und einen Tiefenrausch erleben, so wird auch in einer solchen Situation noch ordentlich Gewinn erwirtschaftet und mit diesem kaufen wir uns natürlich wieder quasi kostenlos Aktien!

Unglaublich oder?

Aber wahr und vor allem nachweisbar!

Genau das macht Trading Economics für seine Trading Level Mitglieder.

Ich könnte jetzt nachfolgend tatsächliche - und nicht bei den Haaren herbeigezogene -Testimonials (Aussagen von unseren Mitgliedern) auflisten, aber ich will nur eine immer wiederkehrende Bemerkung von all den E-Mails und Aussagen von Trading Level Mitgliedern für Sie nachfolgend niederschreiben:

„Das funktioniert ja wirklich!“

Über die nächsten 5, 10 oder sogar 28 Jahre erwarte ich, dass sich unser Trading Economics Aktien Portfolio um ein Mehrfaches multiplizieren wird.

Unser Trading Economics Slogan lautet:

Bilden Sie mit kostenlos erworbenen Aktien das Aktienportfolio mit Absicherung von Warren Buffett's Investmentfirma Berkshire Hathaway nach!

Nun haben viele Menschen mit dem Verständnis der kostenlos erworbenen Aktien ein Problem. Das entnehme ich aus einer Vielzahl von E-Mails die uns erreichen.

Machen wir nachfolgend deshalb zwei reale Beispiele, damit Sie Nachforschungen anstellen können, ob das alles stimmt, was ich Ihnen hier berichte.

Hinweis: Die nachfolgenden Optionspreise sind die Original Bid/Ask – Preise (Optionsprämien) die zu den jeweiligen Trading Zeitpunkten gehandelt wurden; und keine bei den Haaren herbeigezogenen „Zahlen und Nummern“!

Aktiengesellschaft: International Business Machines Corp. (IBM) - NYSE

Beispiel 1:

Trade 1 - IBM Aktienkurs fällt.

Wir untersuchen drei Unterschiedliche Trades:

Beispiel A: Aktienkauf.
Beispiel B: Put Optionskauf.
Beispiel C: Aktienkauf und Put Optionskauf.

Zeitrahmen: 15. August 2008 bis 12. Dezember 2008

Chart 1: IBM - Wochen (Weekly) Balken (Bar) Chart.

2008 - Kurseinbruch der - International Business Machines Corp. (IBM) - NYSE - Aktie.

Beispiel A: Aktienkauf am 15. August 2008

200 IBM Aktien zu einem Kurs von $ 126,36
IBM - Aktienwert: $ 25,272
Gewinnmöglichkeit bei steigenden Aktienkurs: Unbegrenzt
Maximale Verlustmöglichkeit bei fallenden Aktienkurs: $ -25.272

Beispiel B: Put Optionskauf am 15. August 2008

2 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT zu $ 9,60
Optionswert: $ 1.920
Gewinnmöglichkeit bei fallenden Aktienkurs: Unbegrenzt (bis zu einem Aktienkurs von $ 0,0)
Maximale Verlustmöglichkeit bei steigenden Aktienkurs: $ -1.920

Jetzt machen Sie eine Symbiose und fügen zwei Finanzprodukte zusammen (Beispiel A und B), um eine Befruchtung zu erzeugen.

Beispiel C: Aktienkauf und Put Optionskauf

Finanzprodukt 1:
200 IBM Aktien zu einem Kurs von $ 126,36
Aktienwert: $ 25,272

Finanzprodukt 2:
2 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT ZU $ 9,60
Optionswert: $ 1.920

Symbiose:
Aktien und Options Kapitaleinsatz: $ 27.192
Gewinnmöglichkeit bei steigenden Aktienkurs: Unbegrenzt
Maximale Verlustmöglichkeit bei fallenden Aktienkurs: $ -1.192 oder -4.38%

Aktien und Optionsergebnis am 12. Dezember 2008
Im Einzelnen

Aktien:
IBM - Aktienkurs: $ 82,20/Aktie
IBM - Aktienwert: $ 16.440
Verlust: $ -8.832 oder -34,95%

Optionen:
2 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT für $ 48.60/Option
IBM - Optionswert: $ 9.720
Gewinn: $ 7,800 oder 406,25%

Für jene Investoren die es genau wissen wollen:
Die Optionsprämie dieser Optionskontrakte setzt sich zusammen:

Bei einem Optionskontrakt:
Innerer Wert: $ 44,16 pro Option oder $ 4.416 pro Optionskontrakt.
Zeitwert: $ 4,44 pro Option oder $ 444 pro Optionskontrakt.

Bei zwei Optionskontrakten (wie in unserem Beispiel oben):
Innerer Wert: $ 88,32 oder $ 8.832.
Zeitwert: $ 8,88 oder $ 888.

Ergebnis Aktien und Optionswert:
15. 08. 2008 - Aktien und Options Kapitaleinsatz: $ 27.192
12. 12. 2008 - Aktien und Optionswert: $ 26.160
12. 12. 2008 - Verlust: $ -1.032 oder -3,80%

Nun, am 12. 12. 2008 haben die offenen Positionen (noch im Markt befindlichen Positionen) einen Wert von $ 26.160. Die IBM Aktien haben einen Wert von $ 16.440; das macht einen Verlust von $ -8.832 oder -34,95%. Die Put Optionen haben einen Wert von $ 9.720 das ergibt einen Gewinn von $ 7,800 oder 406,25%.

Jetzt machen wir eine Anpassung:

Am 12. 12. 2008 verkaufen Sie Ihre zwei im Markt befindlichen Put Optionskontrakte (Glattstellung). Dadurch erhöht sich Ihr Depot Geldkonto (Cash- oder Bar Konto) um $ 9.720.

$ 1.920 haben Sie am 15. August 2008 beim Kauf der Put Optionen bezahlen müssen.

$ 9.720 haben Sie am 12. Dezember durch den Verkauf der Put Optionen erhalten.

Das ergibt einen Gewinn von $ 7,800 oder 406,25%.

Dieser Put Options Gewinn von $ 7,800 ist Ersatz, Ausgleich, Gegenleistung, Wiedergutmachung, Erstattung, Gegenwert, Rückerstattung, Rückzahlung oder Schadenersatz, für Ihren IBM Aktien Verlust von $ -8.832.

Lediglich $ -1.032 oder -3,80% fehlen Ihnen, um diesen IBM Aktienverlustes vollkommen ausgleichen zu können.

(Beachten Sie bitte die Anmerkung zu diesem geringen Depot/Portfolioverlust weiter unten!)

Sie haben am 12. 12. 2008 nach dem Verkauf Ihrer 2 Put Optionskontrakte $ 9.720 auf Ihr Depotkonto gutgeschrieben bekommen.

Diese Gutschrift beinhaltet einen Gewinn von $ 7,800 als Gegenleistung für den Verlust Ihrer IBM Aktien.

DER KAUF VON 94 KOSTENLOSEN IBM AKTIEN!

Der IBM Aktienkurs steht am 12. Dezember. 2008 bei $ 82,20/Aktie.

Wie schon erwähnt weist durch den Verkauf der zwei Put Optionskontrakte Ihr Depotkonto am 12. 12. 2008 einen Gewinn/Überhang von $ 7,800 auf.

Sie dividieren $ 7,800/Gewinn durch $ 82,20 (Kurs der IBM-Aktie) das ergibt die Zahl 94,891; diese runden Sie dann auf 94 ab.

Jetzt kaufen Sie am 12. Dezember. 2008 nochmals 94 IBM Aktien zu einem Kurs von 82,20/Aktie nach.

In Ihrem Aktiendepot befinden sich nun 294 IBM Aktien mit einem Aktienwert von $ 24.166,80. Der IBM Aktienkaufpreis ist von ursprünglich $ 126,36/Aktie durch den Nachkauf der 94 IBM Aktien zu $ 82,20/Aktie auf einen IBM Aktien - Durchschnittspreis auf 112,24/Aktie gesunken.

Wie sieht am 12. Dezember. 2008 Ihr Depotkontostand nach Trade 1 aus?
15. 08. 2008 - Aktienmenge: 200 IBM Aktien.
15. 08. 2008 - Aktien und Options Kapitaleinsatz: $ 27.192.
12. 12. 2008 - Nach Kauf von kostenlosen Aktien:
12. 12. 2008 - Aktienmenge: 294 IBM Aktien.
12. 12. 2008 - Aktienwert: $ 26.160.
12. 12. 2008 - Verlust: $ -1.032 oder -3,80%.

Ich habe eingangs geschrieben „Mit diesem „kostenlos erworbenen Aktien“ haben viele Menschen ein Problem. Das entnehme ich aus einer Vielzahl von E-Mails die uns erreichen.“

Jetzt eine Frage an Sie, sind Ihrer Meinung nach diese 94 IBM Aktien, gekauft zu einem Kurs von $ 82,20/Aktie, nun kostenlos oder nicht?

In Zukunft bekommen Sie, unter anderem, nicht nur für 200 IBM Aktien sondern für 294 IBM Aktien Dividenden und nehmen an künftigen Aktienkursanstiegen teil! Sie bekommen somit von 94 IBM Aktien Dividenden, die Sie meiner Meinung nach kostenlos erworben haben; denn sie mussten kein frisches Kapital in die Hand nehmen! Stimmt’s?

Anmerkung: Lediglich $ -1.032 oder -3,80% fehlen Ihnen, um den IBM Aktienkursverlust vollkommen ausgleichen zu können.

Selbstverständlich können Sie einen vollkommenen Ausgleich des IBM Aktienverlustes erreichen und darüber hinaus, sogar noch einen Gewinn verzeichnen. Dafür müssten Sie statt zwei (wie in unserem Beispiel oben) 3 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT für $ 9,60/Option kaufen.

Wenn Sie 3 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT für $ 9,60/Option kaufen bleibt auch das Gewinnpotential bei steigenden Kursen unbegrenzt; aber das so oder so schon sehr begrenzte Verlustrisiko (das Sie mit 2 Optionskontrakten haben, also einer Absicherung 1:1) ist bei fallenden Kursen, mit 3 Optionskontrakten quasi nicht mehr vorhanden.

Rechnen Sie sich bitte selber einmal folgendes aus:
15. 08. 2008 - Kauf: 200 IBM Aktien zu einem Kurs von $ 126,36.
15. 08. 2008 - Kauf: 3 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT für $ 9,60/Option.
12. 12. 2008 - IBM Aktienkurs $ 82,20.
12. 12. 2008 - Verkauf: 3 Optionskontrakte - IBM - Jan 09 - 130 - PUT für $ 48.60/Option.
Wie viele kostenlose IBM Aktien können Sie kaufen?

Gehen wir noch einen Schritt weiter und sehen uns an, wie es ab diesem Zeitabschnitt mit der IBM Aktie weiterging.

Beispiel 2:

Trade 2 - IBM Aktienkurs steigt

Zeitrahmen: 12. Dezember 2008 bis 15. Januar 2010.

Chart 2: IBM - Wochen (Weekly) Balken (Bar) Chart.

2008 - Kursanstieg der - International Business Machines Corp. (IBM) - NYSE - Aktie.

Sie haben in Ihrem Aktiendepot am 12. 12 .2008 nun 294 IBM Aktien. Der IBM Aktienkurs steht bei $ 82,20. Der IBM Aktienwert beträgt $ 24.166,80.

Da Sie immer Ihre IBM Aktien abgesichert haben wollen, kaufen Sie am 12. 12 .2008 - 3 Optionskontrakte - IBM - Jan10 - 90 - PUT für $ 21.80/Option

Was haben Sie am 12. 12. 2008, nach Trade 2, nun im Portfolio:
294 IBM Aktien zu einem Aktienkurs von $ 82,20/Aktie
IBM Aktienwert $ 24.166,80.
3 Optionskontrakte - IBM - Jan10 - 90 - PUT für $ 21.80/Option
Optionswert: $ 6.540

(Diese Optionsprämien sind sehr, sehr teuer, diese habe ich bewusst gewählt, damit Sie auch in so einem Fall sehen können, dass diese Aktiendepot - Absicherung - Trading Strategie wirklich funktioniert.)

Aktien und Optionswert: $ 30.706,80
Gewinnmöglichkeit bei steigenden Aktienkurs: Unbegrenzt
Maximale Verlustmöglichkeit bei fallenden Aktienkurs: $ -4.200 oder -13.68%

(Auch hier, wenn Sie 4 Optionskontrakte - IBM - Jan10 - 90 - PUT kaufen bleibt auch das Gewinnpotential bei steigenden Kursen unbegrenzt aber das so oder so schon sehr begrenzte Verlustrisiko (das Sie mit 3 Standard Optionskontrakten haben) ist bei fallenden Kursen auf nahezu 0 begrenzt worden.)

Aktien und Optionsergebnis am 15. Januar 2010.
Im Einzelnen

Aktien:
IBM - Aktienkurs: $ 131,78
IBM - Aktienwert: $ 38.743,30
Gewinn: $ 14.576,50 oder 60,32%

Optionen:
3 Optionskontrakte - IBM - Jan10 - 90 - PUT ZU $ 0,0
IBM - Optionswert: $ 0,0
Verlust: $ -6.540 oder -100%

Ergebnis Aktien und Optionswert:
12. 12. 2008 - Aktien und Optionswert: $ 30.706,80
15. 01. 2010 - Aktien und Optionswert: $ 38.743,30
15. 01. 2010 - Gewinn $ 8.036.50 oder 26.17%.

Wie sieht am 15. 01. 2010 Ihr Depotkontostand nach Trade 2 aus?
12. 12. 2008 - Aktien und Optionswert: $ 30.706,80.
15. 01. 2010 - Aktien und Optionswert: $ 38.743,30.
15. 01. 2010 - Zwischensumme: $ 8.036.50 oder 26.17%.
Verlustvortrag vom 12. 12. 2008 nach Trade 1: $ -1.032.
15. 01. 2010 - Zwischensumme: 7.004,50 oder 22,81%
Dividenden vom 06. 11. 08 bis 06. 11. 09: $ 732,10
15. 01. 2010 Gewinn: $ 7.736,60 oder 25,20%

Zusammenfassung:
Zeitraum: 15. August 2008 bis 15. Januar 2010

In Ihrem Aktiendepot liegen statt 200 IBM Aktien nun 294 IBM Wertpapiere.
Sie konnten davon 94 IBM Aktien zu einem Kurs von $ 82.20 kostenlos erwerben!
Der Durchschnittskaufpreis der 294 IBM Aktien liegt nun bei $ 112,24.
Sie konnten statt $ 530 nun $ 732,10 Dividenden erwerben.
Ihr Aktiendepot weist einen Gewinn von $ 7.736,10 oder 25,20% auf.
Kommissionen für An und Verkauf von Aktien/Optionen wurden nicht berücksichtigt.

Sehen Sie, ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir künftig noch mehr kostenlose Aktien erwerben und dadurch noch größere Gewinne einfahren werden, als die besten Investment Services des Planeten… oder die Handvoll von Top Newsletter, die tatsächlich Gewinne für Ihre Leser erwirtschaften … sie jemals liefern werden.

Wie viel mehr?

Nun, ich habe ihnen schon von meinem Ziel erzählt, aus 464.140 -Dollar Investment in 28 Jahren $ 1 Milliarde zu machen.

Und das ist genau die Herausforderung der sich mein Team und ich selbst stellen werden.

Na klar! Aus 464.140 -Dollar in 28 Jahren $ 1 Milliarde machen … wie soll das denn gehen?

Nochmal, ich weiß, dass dies eine große Aufgabe ist - und ich nehme das in keinem Fall auf die leichte Schulter.

Am 31 Dezember 2013 bedeutete das, über die nächsten 28 Jahre jährlich umgerechnet 30% Rendite bzw. Aktienzuwachs zu erwirtschaften … um das eingesetzte Kapital schließlich zu vertausendfachen!

Ja, ich sagte 28 Jahre. Ich stehe dazu! Ich mag dann eventuell schon unter der Erde „ruhen“, wenn diese Zeit hinter uns liegt, aber ich bin ja nicht alleine …

Auch wenn sich unser Trading Economics Aktien Portfolio an die langfristig orientierten Anleger richtet, will ich, dass Sie nur so lange Trading Level Mitglied bleiben, solange Sie vollen Nutzen aus unserem Service ziehen.

Wenn das bedeutet, dass Sie nicht die ganzen 28 Jahre dabei bleiben wollen, dann ist das absolut OK. Schließlich brauchen Sie ja auch keine 28 Jahre um sich ein großes Vermögen aufzubauen, wenn Sie 30% pro Jahr Rendite erwirtschaften.

Sehen Sie sich bitte dazu folgendes an:

Bei einer 30% jährlichen Rendite...

wandeln sich $ 5.000 in 15 Jahren in $ 255.929 um…
ein $ 50.000 Aktien Portfolio wächst in nur 10 Jahren auf $ 689.292…
und ein $ 800.000 Aktien Portfolio klettert in 5 Jahren auf $ 2.970.344!

Natürlich kann ich ihnen keine 30% jedes Jahr versprechen. Als Trading Level Mitglied von Trading Economics wissen Sie, dass ich derartige Versprechen nicht mache – und wenn ich unsere Trading Performance diskutiere werde ich immer 100% ehrlich und direkt sein.

Fakt aber ist…

Wir gehen noch einmal zum Januar 2010 zurück und nehmen an, dass wir zu diesem Zeitpunkt unser 99.996 Dollar Portfolio mit einem jährlichen Zugewinn von 30 Prozent, als Status Quo starten wollen.

Also, um aus 99.996 Dollar, mit einem jährlichen Gewinn von 30% als Soll gerechnet, eine Milliarde zu machen, brauchen wir 32 Jahre.

Kontostände fortlaufend mit 30% Gewinn jährlich (in US Dollar):

21.01.2010 Start 99.996
1. Jahr (2010) = 132.526
2. Jahr (2011) = 175.639
3. Jahr (2012) = 232.777
4. Jahr (2013) = 308.503
5. Jahr (2014) = 408.863
6. Jahr (2015) = 541.872

Wir haben aber vom 21.01.2010 bis 31.12. 2015 aus diesen 99.996 US Dollar, (also in 6 Jahren) schon 575.387 US-Dollar gemacht, obwohl wir, um den Zeitplan und unsere Zielvorgabe einzuhalten, bis zum 31.12.2015, „nur“ einen Kontostand von 541.872 US Dollar haben müssten.

6. Jahr (2015) - Soll = $ 541.872
6. Jahr (2015) - Haben = $ 575.387

Wir haben also 33.515 US Dollar mehr Gewinn erwirtschaftet als unsere Zielvorgabe für das 6. Jahr (2015) vorgibt!

Vom 21.01.2010 bis 31.12.2015 haben wir 33,86 Prozent jährlich erwirtschaftet, würden wir dieses Resultat beibehalten können, so hätten wir - ab 31.12.2015 gerechnet - bereits im Jahr 2045 unsere erste Milliarde US Dollar erwirtschaftet.

Starker Tobak, oder?

Ich weiß, eine große Aufgabe ist zu bewältigen, denn eine jährliche 30 prozentige Performance, ist eine Menge Holz.

Aber ich stehe dazu, es kann und wird uns gelingen, sehen wir uns deshalb nachfolgend ein Beispiel an.

Der Josef - Cent

Geld, das Zinseszinsen trägt, wächst anfangs nur langsam; da aber die Rate des Wachstums sich fortwährend beschleunigt, wird sie nach einiger Zeit so rasch anwachsen, dass sie unsere Vorstellungskraft sprengt.

Nehmen wir an, Joseph hätte für den kleinen Jesus ein Sparbuch mit einem Betrag von einem Eurocent (0,01 €) zu 5% Zins angelegt und es hätte seither keinerlei Währungsreform oder ähnliches gegeben.

A. Zins ohne Zinseszins
Wäre der jährlich anfallende Zins separat verbucht und nicht mitverzinst worden, dann würde sich nach 2000 Jahren 0.05 Cent Zins pro Jahr x 2000 Jahre = 1 € Zins angesammelt haben – gar nicht schlecht, denn dies bedeutet einen Gewinn von 10.000%.

B. Zins mit Zinseszins
Ließe man jedoch den jährlichen Zinsgewinn auf dem Sparbuch und verzinste ihn mit (Zinseszins), so ergäbe sich nach 2000 Jahren eine Summe von

23.911.022.046.137.545.440.953.299.463.261.025.992.704 €!

(23 Sextilliarden, 911 Sextillionen, 022 Quintilliarden, 046 Quintillionen, 137 Quadrilliarden, 545 Quadrillionen, 440  Trilliarden, 953 Trillionen, 299 Billiarden, 463 Billionen, 261 Milliarden, 025 Millionen, 992 Tausend, 704 €).

Das gesamte Weltvermögen in Euro beträgt „nur“ 97 Billionen (Stand: 2011)

Sie wissen ja wie schnell sich unsere Staatsschulden nach oben schrauben. Vor „gar nicht allzu langer Zeit" waren 100 Milliarden Schulden noch eine unvorstellbare Summe. Aber wie Sie sicher am obigen Beispiel erkennen können ist da noch erheblich Luft nach oben!

Da gibt es noch eine extrem höhere Zahl: 1.10 hoch 100 ist ein "Googol" (Hiernach wurde übrigens der Firmenname "Google" abgeleitet)

Würde man für dieses Endkapital Gold einkaufen, so erhielte man bei einem Goldpreis von etwa 40.000 € pro kg Gold:

(2,39 * 10 hoch 40) / 40.000 = 6 * 10 hoch 35 kg Gold

Diese Menge Gold lässt sich veranschaulichen, wenn man sich Kugeln aus purem Gold von der Größe unserer Erde vorstellt und ausrechnet, wie viel solcher Goldkugeln mit diesem Geldbetrag bezahlt werden können.

Die Erdkugel hat die Masse: 6 * 10 hoch 24 kg
Eine Goldkugel derselben Größe hat die Masse: 6 * 10 hoch 24 kg * 3,5 = 21 * 10 hoch 24 kg.
Anmerkung: Gold hat eine 3,5 x höhere Dichte als die unserer Erde.

Damit erhält man:

6 * 10 hoch 35 kg / 21 * 10 hoch 24 kg = 2,8 * 10 hoch 10 Goldkugeln in der Größe unsere Erde.

Das sind 28 Milliarden Kugeln aus purem Gold in der Größe unsere Erde!

Diese Entwicklung zeigt auf, wie sich Guthaben über Zeit überproportional entwickelt. Man sieht daran auch, dass exponentielle Funktionen immer gegen unendlich streben – und meist sehr schnell!

Wird das Startkapital und der prozentuale jährlichen Zuwachs (z.B. auf 30%) erhöht, dreht sich die Gewinnspirale noch schneller nach oben.

Sehen wir uns dies einmal an.

Wie würde sich Ihre Investmentsumme nach 31 Jahren Laufzeit bei einer jährlichen 30 prozentigen Performance, entwickeln?

Hinweis zur Tabelle 1:
Trading Level 1 - Ohne - die Dividendenzahlungen wurden nicht reinvestiert.
Trading Level 1 - Mit - die Dividendenzahlungen wurden reinvestiert.

Dasselbe gilt für Trading Level 2 bis 12.

In USD

Tabelle 1

Gewinn Zielvorgabe des Trading Economics - Aktien Portfolio

Nun, wenn Sie jetzt mein Bruder oder meine Schwester wären, würde ich sagen: Du solltest nicht einfach fragen ob Du ein Trading Level Mitglied werden solltest oder nicht. Deine Frage sollte lauten:

Werde ich Trading Level 12 Mitglied…
…um in den nächsten 5 Jahren $ 3.579.825 Gewinn
oder in den nächsten 10 Jahren $ 17.869.075 Gewinn
oder in den nächsten 20 Jahren $ 302.575.598 Gewinn
oder in den nächsten 29 Jahren $ 1.211.342.427 Gewinn zu erwirtschaften?

Oder, werde ich Trading Level 7 Mitglied…
…um in den nächsten 5 Jahren $ 1.017.342 Gewinn
oder in den nächsten 10 Jahren $ 5.116.182 Gewinn
oder in den nächsten 20 Jahren $ 88.165.004 Gewinn
oder in den nächsten 29 Jahren $ 1.086.831.334 Gewinn zu erwirtschaften?

Denn Schwester oder Bruderherz, ich bin mir sicher, das Du so oder so mindestens ein Trading Level 1 Mitglied wirst…

…um in den nächsten 5 Jahren $ 30.848 Gewinn
oder in den nächsten 10 Jahren $ 157.837 Gewinn
oder in den nächsten 20 Jahren $ 2.832.596 Gewinn
oder in den nächsten 31 Jahren $ 63.916.924 Gewinn zu erwirtschaften?

Nochmals, wirst Du…
Trading Level 12 Mitglied um in 5 Jahren $ 3.579.825 Gewinn
Trading Level 7 Mitglied um in 5 Jahren $ 1.017.342 Gewinn
Trading Level 1 Mitglied um in 5 Jahren $ 30.848 Gewinn für Dich verbuchen zu können?

Was ich nicht kann, ist in Deine Geldbörse zu sehen; für den einen sind $ 10.000.000 wenig für den anderen $ 10.000 viel Geld.

Welchen Trading Level Mitgliederbereich wählst Du?

Deine Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich

Nun gut, Sie sind „noch nicht“ mein Bruder oder meine Schwester!

Sehen wir uns deshalb zum Schluss dieses Abschnittes, noch eine der riskantesten Aktienstrategie, die von 90% der Investoren, beim traden von Aktien angewendet wird.

Nämlich eine…

“Kaufe, Halte und Hoffe” (engl.: Buy, Hold and Hope, kurz BHH) Methode.

Also eine Anzahl von Aktien zu kaufen und dann (oft unendlich lange) warten müssen, bis diese steigen.

Wenn Sie unsere Trading Economics Webseite schon ein wenig durchstöbert haben, werden Sie erkannt haben, das wir kein großer Freund dieser “Geldvernichtungs - Methode” sind.

Sehen wir uns im Vergleich nachfolgend das Ergebnis der BHH - Methode an:

Zeitraum: 15. August 2008 bis 15. Januar 2010

Aktienkauf am 15. August 2008
200 IBM Aktien zu einem Kurs von $ 126,36
IBM - Aktienwert: $ 25,272
Gewinnmöglichkeit bei steigenden Aktienkurs: Unbegrenzt
Maximale Verlustmöglichkeit bei fallenden Aktienkurs: $ -25.272

Ergebnis am 15. Januar 2010
IBM - Aktienkurs: $ 131,78
200 IBM Aktien: Aktienwert $ 26.356
15. 01. 2010 - Zwischensumme: $ 1.084 oder 4,29%.
Dividenden vom 06. 11. 08 bis 06. 11. 09: $ 530
15. 01. 2010 Gewinn: $ 1.614 oder 6,39%

Man muss sich, wie im obigen Beispiel dargestellt, bei dieser Kaufe, Halte und Hoffe - Methode, auch die berechtigte Frage stellen:

Was tun, wenn der IBM Kurs nie mehr auf den Einstiegskurs zurückkommt, sondern weiter fällt? Das kann nicht passieren? Dann fragen Sie mal bitte die Aktionäre, die die Deutsche Telekom Aktie zum Ausgabepreis gekauft haben …

Den Vergleich der BHH - Methode mit unserer Trading Economics - Aktien Absicherungsstrategie erspare ich Ihnen. Den Unterschied können Sie selbst am besten berechnen und bewerten.

Sehen Sie, das ist ein Grund warum ich felsenfest davon überzeugt bin, dass wir (damit meine ich Sie und mich) unsere hochgesteckten Ziele mit unserem Trading Economics Aktien Portfolio erreichen werden und ich denke, Sie können das sogar noch besser.

Der zweite Grund könnte Sie überraschen: besonders im Hinblick auf das, was Sie täglich in Finanz-Zeitschriften und Finanzmagazinen lesen sowie im Fernsehen sehen.

Der Nummer 1 Mythos, den Sie von klugen und sogar oft gut ausgebildeten Beratern hören.

Erzählen Sie mir bitte…

wie oft haben Sie in den letzten Monaten n-tv oder N24 eingeschaltet und von Leuten, die es wissen müssten gehört, dass die Aktien der besten Unternehmen der Welt noch immer billiger sind als jemals zuvor…

Oder meinen Sie es gibt einfach zu viel „Unsicherheit da draußen“, damit Sie es wagen zu investieren?

Noch besser, die Story (bei fallenden Aktienkursen) geht weiter: Sie sollen warten, bis sich der Rauch verzogen hat, bis die Kurse auf „Einstiegsniveau“ liegen (das hört man immer und immer wieder). Wo liegt denn dieses Einstiegsniveau? An der Börse wird ja bekanntlich nicht „geklingelt“ …

Bei steigenden Aktienkursen heißt es dann: Sie sollen Gewinnmitnahmen (noch so ein schwammiges Wort) machen.

Und wissen Sie was? Diese Geschichte klingt so logisch, und ist dennoch völlig falsch.

Wir hier bei Trading Economics sind davon überzeugt, dass absolut niemand vorher sagen kann, wohin sich die Wirtschaft - und erst recht nicht der Aktienmarkt - im nächsten Monat geschweige denn im nächsten Jahr hinbewegen wird (nicht mal in den nächsten 10 Minuten).

Deshalb werden wir ihnen niemals raten, Bargeld zu halten, wir werden Ihnen immer sagen, dass es ratsam ist, zu jedem Zeitpunkt in qualitativ hochwertige Aktien mit Absicherung gegen Kurseinbrüche zu investieren (was mit Bargeld geschehen kann, haben Sie ja am Beispiel Zypern gesehen!).

Nur so kann man ein erfolgreiches Aktienportfolio aufbauen, das dem Gesamtmarkt kontinuierlich und bei weitem überlegen sein wird.

In Cash zu bleiben und auf bessere Preise zu warten - die vielleicht niemals kommen werden - ist einfach zu gefährlich und ihre Zeit zu wertvoll.

Sie nehmen mir das nicht ab?

Sehen Sie nur auf unserer Webseite nach, zu welchem Zeitpunkt, (August 2011-Trading Economics-Portfolioverlauf), wir unser Trading Economics Aktien Portfolio von einem in mehrere Unternehmen umgeschichtet haben.

Im Nachhinein gesehen geschah dies zu einem Zeitpunkt als es aussah, als würden die Aktienkurse wieder einmal nach unten durchbrechen.

Wenn uns die Geschichte eines lehrt: der richtige Zeitpunkt ist nicht, wenn der Markt brummt … und die Zukunft rosig erscheint; wenn es aussieht als ob es für die Aktienpreise nach oben keine Widererstände gebe und sich der Aktienkurs kontinuierlich nach oben schraubt.

Stellen Sie sich einmal vor, Ihre Aktien steigen und steigen, Sie sichern Ihre Aktien regelmäßig mit Put Optionen ab; dann auf einmal verdunkelt und bewölkt sich der Aktienhimmel, Sturm zieht auf und plötzlich wie aus dem Nichts findet ein Kursrutsch statt, der Ihre Aktien 10%, 20% oder sogar 40% mit in die Tiefe reißt? Das hatten wir alles schon mal!

Der Alptraum eines jeden Aktieninvestors!

Gerade dies ist dann ein idealer Zeitpunkt für den kostenlosen Kauf von qualitativ hochwertigen Aktien! Nur sagt Ihnen das dann keiner.

Wenn Ihre Aktien z.B. um 30% oder 40% in den Abgrund gerissen wurden, dann kaufen Sie einfach mit dem Gewinn Ihrer Optionsabsicherung Unmengen kostenlose Aktien zu Preisen die weit unter Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gehandelt werden.

Aus einem Alptraum wird dann ein Traum der an „Süßigkeit“ nicht zu überbieten ist!

Denn rechnen Sie sich bitte einmal aus, was es bedeutet, wenn nach dem Kauf Ihrer kostenlos erworbenen Aktien, der Aktienkurs nun wieder um 10%, 20% oder sogar 30% bis 40% Prozent steigt? Während der BHH Investor dann vielleicht gerade wieder seinen Einstandskurs sieht, sitzen Sie bereits auf satten Gewinnen …

Aber es gibt für Trading Economics keinen „richtigen“ Zeitpunkt Aktien zu kaufen.

Der richtige Zeitpunkt ist immer da!

Wie hat es Warren Buffett einmal so treffend formuliert …
„Wenn Sie auf die Müllers warten wird der Frühling vorbei sein!“

Das ist genau die Aktien Trading Strategie, mit der so große Investoren wie Benjamin Graham, John Tempelton, Warren Buffet und Generationen der wohlhabendsten Familien auf der ganzen Welt Vermögen aufgebaut haben.

Aber es ist kein Zufall, dass jeder dieser legendären Investoren ein großes Vermögen aufgebaut hat.

Nicht nur, dass Sie das Talent hatten, die besten Unternehmen zu identifizieren … und Sie dann in ein optimiertes langfristiges Investmentportfolio zu integrieren …

sondern auch den Mut hatten dann zu investieren, wenn Aktien zu Ausverkaufspreisen gehandelt wurden und alle anderen Investoren sich vor Angst in die Hose gemacht haben.

Die Frage ist nur haben sich diese legendären Investoren auch gegen Kurseinbrüche abgesichert?

Sehen Sie sich bitte einmal das hier an (Warren Buffett-Bilanzauszug)

Das ist ein Augenöffner, oder?

Aber Sie müssen mir das alles nicht „glauben“ …

Warren Buffet selbst nennt es den kritischsten Schlüssel für erfolgreiches Investieren: das Temperament und die Disziplin zu haben einen klaren Verstand sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten zu behalten und (das füge ich jetzt hinzu) immer gegen Kurseinbrüche abgesichert zu sein.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan, stimmt’s?

Aber dafür gibt es unsere intelligente Aktien und Options Trading Strategie: Aktien Portfolio mit Optionsabsicherung.

Aber bevor ich weiterschreibe muss ich noch eine Frage beantworten.

Ich bekomme sehr viele E-Mails mit immer derselben Frage:

Warum bieten Sie eigentlich diesen Service der Öffentlichkeit an, wenn diese Aktien und Options Trading Strategie wirklich so gut ist wie Sie es beschreiben, dann mache ich es doch selber und halte es geheim!

Nun, ich könnte jetzt sehr viele „gewichtige Punkte“ aufzählen warum ich damit an die Öffentlichkeit gehe.

Aber ich beantworte diese spezielle Frage immer gerne mit folgenden Gegenfragen.

  • Wissen Sie eigentlich warum es einen Aktienmarkt gibt?
  • Welchen Zweck erfüllt ein Aktienmarkt?
  • Wäre es für die Volkswirtschaft besser oder schlechter wenn „viele“ Investoren in „viele“ gut geführte und nachweislich erfolgreiche Aktiengesellschaften aus den unterschiedlichsten Branchen investierten?
  • Welche Vor- und Nachteile haben Menschen, wenn diese lernen, wie man selbst ein Aktien-Portfolio verwaltet?
  • Wäre es für Investoren nicht besser wenn das Verlustrisiko bei einem Aktien-Investment, auf ein Minimum oder gar komplett reduziert würde?
  • Würden Sie in Aktien Investieren, wenn das Verlust - Risiko, bei einem Aktien - Investment, auf ein Minimum oder gar komplett reduziert würde?
  • Was bzw. welchen Wert „verliert oder gewinnt“ Trading Economics, wenn sie ihre Aktien und Options Trading Strategie mit Absicherung „zum größten Teil“ an Investoren weitergibt?
  • Könnte es sein das wir von Trading Economics Ihnen nur mit unserem Finger auf Ihre Schulter tippen wollen, um Sie aufmerksam zu machen, dass Sie Ihre Aktien unbedingt gegen Kurseinbrüche absichern sollten?
  • Aktien werden auch Wertpapiere genannt, die Frage ist: haben solche Wertpapiere einen Mehrwert gegenüber Banknoten?
  • Haben Sie sich schon einmal ausgerechnet wie viel Geld weltweit im Aktienmarkt investiert wird?
  • Denken Sie das dies unvorstellbare Summen sind?
  • Denken Sie dass auch für Sie sicherlich noch Platz im Aktienmarkt wäre, um qualitativ hochwertige Aktien zu kaufen?
  • Wenn ja, was würde Trading Economics „gewinnen oder verlieren“ wenn auch Sie Aktieninvestitionen tätigen würden?
  • Wer weiß wie unser Geldsystem in unserem Wirtschaftssystem funktioniert der weiß auch, dass Investitionen in qualitativ hochwertige Aktien mit Absicherung die beste und sicherste Investitionsmöglichkeit überhaupt darstellt; sind Sie auch dieser Meinung?
  • Was ist für Sie als Investor besser, Sie haben z.B. € 100.000 mit einer mickrigen Verzinsung auf Ihrem Bankkonto ODER Sie bauen sich mit dieser Summe mit kostenlos erworbenen Aktien ein Aktiendepot mit Absicherung auf, mit dem Sie eine exorbitante „Verzinsung“ Ihres Aktieninvestments erreichen?
  • Oder, Sie haben z.B. € 10.000.000 und wissen nicht welche „Investmentform“ die gewinnbringendste und sicherste ist. Wäre es da nicht angebracht in Unternehmen mit Absicherung zu investieren, die auch Warren Buffett in seinem Portfolio hält und erwerben durch die Absicherung darüber hinaus eine unglaubliche Anzahl von Aktien kostenlos? Von Dividendenerträgen will ich erst gar nicht sprechen!
  • Wenn Warren Buffett ein Aktienportfolio mit einem Wert von ca. 100 Milliarden USD verwaltet, wäre es da nicht angebracht dass Sie, wenn auch mit kleinerem Investmentkapital, dasselbe machen („Follow the Leaders“)?

Denken Sie bitte einmal der Reihe nach über die oben genannten Fragen nach und Sie werden wahrscheinlich selbst die Frage „Warum bietet Trading Economics diesen Service der Öffentlichkeit an“ beantworten können.

Die Frage eingangs war „Warum bieten Sie eigentlich diesen Service der Öffentlichkeit an“ Um es auf den Punkt zu bringen, wir wollen wirklich nur mit unserem rechten Zeigefinger leicht auf Ihre Schulter tippen, um Sie auf folgendes aufmerksam zu machen…

Wenn Sie noch keine Wertpapiere besitzen: dann kaufen Sie Aktien von qualitativ hochwertige Unternehmen, damit Sie wertlose Banknoten in etwas wirklich Wertvolles (das einen quantifizierbaren SACHWERT besitzt!) umtauschen. Natürlich mit Optionsabsicherung gegen Kurseinbrüche! Dadurch erwerben Sie kostenlos Aktien und fette Dividenden!

Reiche Leute tauschen immer Banknoten in qualitativ hochwertige Wertpapiere um! – Deswegen sind sie reich.

Wenn Sie Wertpapiere besitzen: dass Sie Ihre Aktien dringend, erforderlich, geboten, notwendig, obligat, unausweichlich, unbedingt, unumgänglich und unvermeidlich, gegen Kurseinbrüche absichern sollten!

Damit haben Sie gerade in diesen, schon zur Gewohnheit werdenden Krisenzeiten mit Abstand die profitabelste und sicherste Investitionsmöglichkeit direkt vor Ihren Augen auf dem Tisch liegen!

Wenn Sie anderer Meinung sind, dann bitte beweisen Sie es mir!

Dies hier ist ihre Einladung mit dabei zu sein. Wenn Sie also interessiert sind, hoffe ich, dass Sie in Ihrem Interesse baldmöglichst antworten.

Hier geht es zu Ihrer Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich
Ihre Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich

Wer entscheidet sind immer Sie!

Um ihnen bei ihrer Entscheidung zu helfen, ob unser Angebot das richtige für Sie ist, lassen Sie mich ihnen schildern, wie unser Handelssignal Service für Sie von Nutzen sein kann und vor allem welche Vorteile Sie als Trading Level Mitglied erwarten können.

Schließlich ist das, was ich ihnen empfehle nicht für Jedermann. Es ist mehr ein persönlicher, praktischer Service, also etwas völlig anders, als Sie es bisher kennen.

Aber ich vermute gerade deshalb, dass unser Trading Economics Aktien Portfolio genau das Richtige für Sie und Ihre Geldbörse ist.

Hier noch ein paar Dinge, die Sie nicht machen müssen …

  • Sie müssen nie mehr auch nur eine Bilanz lesen, verstehen oder interpretieren.
  • Sie müssen dem Management der Firmen nie mehr unbequemen Fragen stellen.
  • Sie müssen auch nicht das Marktumfeld und die Vorteile des Unternehmens in seinem Marktsegment gründlich untersuchen. (Wenn Sie dies allerdings - wie ich - gerne tun, dann werden Sie keine bessere Gruppe finden, um Ideen auszutauschen und von ihr zu lernen).

Stellen Sie sich ein Aktienportfolio vor, das von den klügsten und hart arbeitenden Köpfen der Industrie befüllt und überwacht wird, die nur einem Ziel verpflichtet sind: Sie mit den besten Aktien, die eben auch erfolgreiche Portfoliomanager in ihrem Portfolio halten, zu versorgen.

Sie kennen doch das Sprichwort „die im Lichte sieht man (Portfoliomanager) die im Dunklen (Wertpapier-Analysten) nicht“.

Das Trading Economics Portfolio“ ermöglicht ihnen einen Zugang zu einem hart arbeitenden Research - Team.

Wenn Sie sich positiv entscheiden, hätten Sie schon einmal Ihren eigenen Investment Grundstein gelegt.

Hier geht es zu Ihrer Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich

Ihre Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich

Eigentlich könnte ich hier dieses Schreiben an Sie beenden, aber gehen wir doch noch einen Schritt weiter...

  • Sie müssen sich auch nie wieder Gedanken über das Herzstück eines jeden erfolgreichen Portfoliomanagement wie Risiko und Portfoliomanagement machen (sofern Ihnen dies etwas sagt).
  • Sie müssen sich auch nie wieder Gedanken machen wann Sie ihre Aktien, die im Gewinn sind, verkaufen.

Wir verkaufen wertvolle Aktien nicht, wir sichern diese „nur“ gegen Kurseinbrüche ab und ernten durch unsere dynamische Aktien Absicherung Trading Strategie wieder kostenlos qualitativ hochwertige Aktien und kassieren noch mehr wertvolle Dividenden!

Wie starten Sie mit dem Portfolioaufbau?

Ganz einfach indem Sie das Portfolio von Warren Buffett nachbilden.

Das Warren Buffett Portfolio umfasst im Jahresdurchschnitt immer um die 40 Aktiengesellschaften.

Da ich mir aber sicher bin, dass Sie als Einzelperson keine 90 Milliarden US-Dollar zum Investieren in Aktien zur Verfügung haben, wurde im Trading Economics Mitgliederbereich das „Warren Buffett Portfolio“ in 12 Trading Levels wie folgt aufgeteilt:

Trading Level 1 = Trading Signale von einem Unternehmen.
Trading Level 2 = Trading Signale von zwei Unternehmen.
Trading Level 3 = Trading Signale von drei Unternehmen.
Trading Level 4 = Trading Signale von vier Unternehmen.
Trading Level 5 = Trading Signale von fünf Unternehmen.
bis maximal…
Trading Level 10 = Trading Signale von 10 Unternehmen.

In jedem Trading Level sind die Aktien und Optionsmengen unterschiedlich.

Beispiel:
Die folgenden Aktienmengen beziehen sich auf das Portfolioergebnis vom 31. Dezember 2014.

Im – Trading Level 1 – werden 200 – KO – Aktien gehandelt.
Im – Trading Level 3 – 500 – KO – Aktien als eine Position von drei Positionen.
Im – Trading Level 6 – 1.600 – KO – Aktien.
Im – Trading Level 10 – 2.500 – KO – Aktien.

Die Aktienmengen eines jeden Trading Levels werden aber ständig zunehmen, da wir immer mehr kostenlose Aktien in das Portfolio aufnehmen können!

Dies hat etwas zu tun mit Portfoliogewichtung sowie Geld-, Risiko- und Portfoliomanagement.

Wie viel Investment Kapital benötige ich für die einzelnen Trading Levels?

Die Kapitalanforderungen (Benötigte Portfolio Summe) für die einzelnen Unternehmen in den jeweiligen - Trading Level - Mitgliederbereichen, beziehen sich immer auf einen Erstkauf!

Wenn Sie ein neues Unternehmen in Ihr Depot mit aufnehmen wollen (Erstkauf), ist die kleinste handelbare Einheit immer 200 Aktien plus 2 - Long - PUT - Optionskontrakte!
Sobald Sie einen Erstkauf von Minimum 200 Aktien plus 2 - Long - PUT - Optionskontrakte von einem einzelnen Unternehmen getätigt haben, können nachfolgend, im Rahmen des Geld, Risiko und Portfoliomanagement, kostenlose Aktien in jeder beliebiger Stückzahl gekauft werden!

Benötigte Portfolio Summe (In USD)
Stand 31. Dezember 2014

Trading Level 1 = 9.898,-
Trading Level 2 = 20.725,-
Trading Level 3 = 76.635,-
Trading Level 4 = 181.345,-
Trading Level 5 = 272.641,-
Trading Level 6 = 326.411,-
Trading Level 7 = 335.871,-
Trading Level 8 = 497.732,-
Trading Level 9 = 516.993,-
Trading Level 10 = 675.390,-
Verweilen wir noch bei diesem Punkt.

Jeder Anfang scheint schwer zu sein, ist es aber nicht!

Zum Beispiel - Trading Level 1
Signal-Orders von einer Aktiengesellschaft

Keine Sorge, wenn Sie „nur“ USD 10.000 zum Investieren in hochwertige Aktien haben und dadurch „nur“ 1 Aktiengesellschaft handeln können.

Erinnern Sie sich noch an den folgenden Satz?

Wenn Sie Ihre Aktien absichern oder besser gesagt gegen einen Aktien-Wert-Verlust versichern, um bei entstandenen Schaden (Kursverlust) die Schadensprämie, die Sie dafür erhalten, wieder in neue Aktien zu reinvestieren, sind sie auf dem besten Weg ein Vermögen aufzubauen, von dem Sie heute nur träumen können!

Sollte ein Kurseinbruch stattfinden (und das ist anzunehmen) dann können Sie mit den „Schadensprämien“ quasi kostenlos eine vierte, fünfte oder sogar sechste Aktiengesellschaft in Ihr Aktien Portfolio mit aufnehmen.

Das machen Sie dann solange bis Sie je 200 Aktien plus Optionsabsicherung von alle Aktiengesellschaften, die auch Warren Buffett in seinem Aktien Portfolio hält, in Ihrem Aktien Portfolio nachgebildet haben.

Dann nehmen Sie sich noch ein „bisschen mehr Zeit“ bis Sie eben 300, 500… 1.000, 10.000, 100.000 oder 1 Million Aktien pro Aktiengesellschaft mit Optionsabsicherung in Ihrem Aktien Portfolio haben.

Wenn Sie sich dann noch mehr Zeit nehmen dann... Sie wissen schon was ich meine, oder?

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich das folgende schreiben soll, da es sehr reißerisch klingt. Aber mein Team hat mich dazu ermutigt, weil es für uns bei Trading Economics der Wahrheit entspricht.

Wie oft schon hörten Sie die Experten sagen...

"Das Wichtigste, was Sie für Ihre Zukunft tun können, ist so viel wie möglich für Ihre Rente zu sparen, denn Sparen für die Rente ist keine gerade Linie, sondern wenn Sie heute mit 20 Jahren einen Euro einsetzen, dann verdoppelt sich dieser bis zu Ihrer Pension auf 2, 4, 8, 16, 32 Euro, ...!"

... die oben zitierte „Empfehlung" ist ... ein Jux, Klamauk, Narretei, Neckerei, Schabernack, Schelmelei, Spiel, Streich, Ulk, Unfug, Unsinn, Witz, Clownerie, Eulenspiegelei, Scherz!

Sie stellen „jemanden“ (Banken, Fonds etc.) Ihr sauer verdientes Geld zur Verfügung, die das x - fache für sich selbst erwirtschaften (das lesen Sie ja täglich in den Zeitungen) und Sie bekommen nach Jahrzehntelangem Sparen einen Hungerlohn als Dankeschön zurück!

Wer dabei wirklich verdient können Sie sich ja denken!

Wenn Sie jedoch das Aktien-Investment „in Ihre eigene Hand nehmen“, dann bauen Sie sich genau gesehen Ihre eigene "Gelddruckmaschine", die Tag für Tag nicht fiktives, sondern richtiges Geld für Sie produziert!

Nicht nur das ... die Maschine reproduziert sich selbst ... sie brütet immer mehr kleine Gelddruckmaschinen aus ... und diese arbeiten für Sie ... 24 Stunden am Tag ... 5 Tage in der Woche ... Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr ... und ermöglichen Ihnen dadurch eine schon „unheimliche“ Geldvermehrung.

Egal ob die Aktien steigen, fallen oder seitwärts laufen!

Denken Sie noch etwas mehr in die Tiefe, so wird Ihnen bewusst werden, dass Sie (ich meine damit Sie persönlich) mit Ihren vermehrten kostenlosen Aktienkäufen sogar Arbeitsplätze schaffen, aber so weit will ich im Moment nicht gehen.

In nur wenigen Minuten im Monat kopieren Sie einfach die Aktien- und Options-Bewegungen (Order-Signale im Trading Level Mitgliederbereich) unseres Portfoliomanagers in ihrem Depot!

Und wenn dieser Depotanpassungen vornimmt, weil es die Marktbedingungen vorgeben, dann wissen Sie es bereits im Voraus (ersichtlich täglich in Ihrem persönlichen Trading Level Mitgliederbereich) und können adäquat darauf reagieren.

Schlussendlich sehen Sie ja regelmäßig unseren täglichen „Trading Economics Portfolioverlauf“ auf unserer www.tradingeconomics.net Webseite (eine Maßnahme, zu welcher die meisten „Mitbewerber“ in unserer Branche nicht den Mut haben).

Stellen Sie sich nun folgendes vor:
Wenn Sie Trading Economics Trading Level - Mitglied sind, sehen Sie regelmäßig unseren täglichen Trading Economics Portfolioverlauf PLUS die dazugehörigen Aktien und Options-Trading-Signale in Echtzeit, BEVOR unser Portfoliomanager selbst diese für Sie einsehbare Trading-Signal-Orders anwenden.

Das nennen wir Transparenz und Ehrlichkeit.

Bei dieser Offenheit wissen Sie genau, dass wir es ernst meinen – und Sie können sich darauf verlassen, dass Sie nur das Beste vom Besten von all unseren Empfehlungen bekommen.

Wir werden Partner bei einer gemeinsamen Sache sein: unser Vermögen zu vermehren, indem wir Aktienunternehmen kaufen, die auch Warren Buffett in seinem Portfolio hält.

Reden wir noch offener: können Sie sich einen leichteren, effizienteren Weg vorstellen?

Wenn ja, dann teilen Sie mir diesen bitte mit. Ich bin jederzeit offen für neue effiziente, sichere und gewinnbringende Wege.

Ich vermute, dass Sie jetzt erkennen, warum ich gesagt habe, dass dieses Angebot etwas gänzlich anderes ist, als ihnen bisher angeboten wurde. Und Sie verstehen sicherlich auch, dass wir unsere neuen Trading Level Mitglieder auch fit bekommen müssen.

Ich denke, nach allem was Sie bisher gelesen haben, werden Sie ernsthaft über unser Angebot nachdenken.

Der Beitritt zum Trading Level Mitgliederbereich erfolgt über diese Einladung.
Ihre Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich...

Bevor ich ihnen aber mitteile, wie Sie bei unserem „1 Milliarden-Projekt“ dabei sein können, müssen wir noch ein paar administrative Dinge klären:

Dieser Trading Signal Service ist für neue Trading Level Mitglieder seit April 2013 geöffnet. Wir werden solange neue Trading Level Mitglieder aufnehmen, wie wir dies administrativ verkraften können. Sollte das Soll erreicht werden, dann werden wir ohne weitere Vorankündigung der Service wieder schließen.

Dabei wird es keine Ausnahmen geben.

Sie kennen doch die Sprüche: Nur noch so und so viel Plätze frei… Versäumen Sie nichts und registrieren Sie sich jetzt… usw. usf.

Die „mögliche“ Limitierung hat für uns von Trading Economics aber folgenden tatsächlich ernsthaften Hintergrund:

Wir von Trading Economics tragen eine enorme Verantwortung gegenüber dem Leser und Investor in unseren Trading Level Mitgliederbereichen.

Diese Verantwortung erhöht sich umso mehr, wenn es sich um einen Aktien- und Options-Trading Signal Service handelt.

Dass Finanzprodukte (speziell Optionen) für manches Trading Level - Mitglied komplex sein können brauche ich Ihnen nicht zu erzählen.

In der Theorie ist es immer sehr einfach: man hat Mitglieder, gibt diesen das nur erdenklich Beste vom Besten (ok, ok, nehmen wir dies einfach einmal an), alles läuft reibungslos ab und jeder ist happy.

Also, willkommen im Happyland, wo Milch und Honig fließt!

Die Praxis sieht aber bei weitem anders aus, obwohl wir "versucht" haben, den Service so informativ und benutzerfreundlich wie nur irgend möglich zu gestalten, tauchen von neuen Trading Level Mitglieder immer wieder zu Recht Fragen zu speziellen Themen auf.

Diese wollen wir restlos und praxisbezogen beantworten, damit jeder „Partner“ die nötige Sicherheit bekommt, um sein eigenes Portfolio mit dem größtmöglichen Selbstvertrauen eigenständig verwalten zu können.

Im Grunde genommen sind es für uns von Trading Economics simple und einfache, ja man kann auch sagen naive Abläufe, die man von Zeit zu Zeit tätigen muss, aber aus der Praxis wissen wir, dass es für manche neue Trading Level Mitglieder ernsthafte Hürden gibt.

Diese Hürden zu beseitigen, beansprucht Zeit, bei einigen neuen Trading Level Mitgliedern sogar sehr, sehr viel Zeit.

Bei unbegrenzter Aufnahme von Mitgliedern unendlich viel Zeit, (die wir leider nicht zur Verfügung haben, sonst würde unser Service unbezahlbar werden) die wir aufbringen müssten, um alle, ich betone nochmals alle Mitglieder ausnahmslos einen Aktien und Options Trading Signal Service, sei es auf telefonischer oder elektronischer Kommunikationsebene, zu bieten um auch den letzten Stein - und sei er noch so klein - aus dem Weg zu räumen.

Das heißt, wir nehmen eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern auf, schließen die Trading Level Mitgliedsaufnahme (bitte fragen Sie mich nicht wann), um bei Bedarf die neuen Trading Level Mitglieder fit zu bekommen, damit diese eben Ihr persönliches Trading Level Portfolio "professionell" verwalten können.

Noch ein sehr wichtiger Punkt ist zu erwähnen: die administrative Seite darf durch eine unkontrollierte Trading Level Mitgliedsaufnahme nicht ins Hintertreffen geraten, denn dadurch könnten wir keinen zufriedenstellenden Aktien und Options Trading Signal Service in Ihrem persönlichen Trading Level Mitgliederbereich gewährleisten.

Natürlich würde ich als Kaufmann gerne sofort jeden als Trading Level - Mitglied aufnehmen, sollten aber einer der oben genannten Bedingungen eintreten, schließen wir auf unbestimmte Zeit unsere Trading Level Mitgliedsaufnahme!

Sind die oben beschriebenen Bedingungen wieder restlos erfüllt, öffnen wir wieder die Aufnahme für neue Trading Level Mitglieder!

Wenn die Trading Level Mitglieder fit sind, dann ist die Ordereingabe und die Orderausführung kein Problem, wenn aber nicht, müssen wir von Trading Economics daran arbeiten, dass sie es werden.

Eine Trading Economics Level Mitgliedschaft ist die einzige Möglichkeit, Aktien aus dem Warren Buffett Portfolio mit Options-Absicherung rechtzeitig zu kaufen - bevor es unser Portfoliomanager in unserm Trading Economics Aktien Portfolio tun!

Genauso wichtig ist auch, dass wir auf den Umfang unserer Trading Level Mitglieder achten, um die hohe Qualität, den Zugang zu unserem Management Team auf Dauer zu gewährleisten, so wie Sie es eben verdienen.

Ich hoffe deshalb, dass Sie verstehen, warum wir die Trading Level Mitgliederanzahl unbedingt (wenn notwendig) stufenweise aufbauen wollen.

Aber der wirkliche Grund, warum Sie jetzt die Chance nicht verpassen sollten ist:

„Wohlstand, der ihr Leben verändern wird!“

Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir sicherstellen können, dass Sie jede Depotbewegung in Echtzeit mitbekommen …

PLUS, wie Sie tatsächlich nur das Beste vom Besten von all unseren Empfehlungen bekommen.

PLUS, wie wir bei der Lieferung der Informationen Zeit sparen können (und Geld wie Sie nachfolgend sehen werden) und Sie diese Informationen dann ohne Schwierigkeiten nutzen und umsetzen können.

Nun wird es Zeit, dass wir uns dem wahren Grund zuwenden, warum Sie sicher nicht wollen, dass die Gelegenheit verstreicht; ich rede von kostenlos erworbenen Aktien und Gewinnen.

Bedenken Sie bitte...

Wenn es einen Heiligen Gral an der Börse für einen vernünftigen Kapitalaufbau überhaupt gibt, dann ist es das reinvestieren von Gewinnen (Optionsgewinne) in Aktien in einem vorgegebenen Zeitrahmen.

Als Gegenprobe des obigen Absatzes: sehen wir uns das einmal auf der negativen Seite an, wenn es einen Heiligen Gral für einen unvernünftigen Kapitalaufbau gibt dann ist es das kontinuierliche mehr ausgeben als man einnimmt.

Diese Spirale dreht sich, in einem vorgegebenen Zeitrahmen, nicht nach oben sondern nach unten. Aber viel schneller, weil man Zinsen für Schulden auch noch mit einrechnen muss. Solange eben bis man Bankrott ist, und dann selbst ein Hilfspaket vom Vater Staat braucht, der wiederum...aber lassen wir das.

Wer mich kennt weiß, dass ich immer mit den Füssen am Boden bleibe. Ich weiß aber auch, dass ein überdurchschnittlicher Fondmanager, jährlich 15% bis 30% Zuwachs erwirtschaften kann (allerdings sind das nur sehr wenige unter tausenden).

Noch leichter kann man einen jährlichen 15%igen bis 30%igen Zuwachs erreichen, wenn man sich die verdeckten und offensichtlichen Spesen eines Fond (Ausgabeaufschlag, Kauf- und Verkaufspesen, interne Gebühren und Provisionen, Gehälter, Marketingkosten usw.) einmal ausrechnet und annimmt, dass diese nicht bezahlt werden müssen und somit in Ihrem Portfolio verbleiben.

Dass ist auf mittelfristiger Sicht gesehen eine gewaltige Summe, die Sie sich nicht nur ersparen, sondern diesen Betrag zusätzlich für Sie arbeiten lassen können.

Wenn Sie Ihr eigenes Portfolio verwalten, dann haben Sie diese horrenden Kosten nicht zu bezahlen (außer Kommission für den An und Verkauf der Aktien und Optionen)

Sie können sich nicht vorstellen wie viel Geld Sie sich alleine dadurch ersparen.

Nun, der obige Abschnitt stimmt nicht ganz, wenn Sie Trading Level - Mitglied bei unseren speziellen „Trading Economics Portfolio“ werden und das setze ich einmal voraus, haben Sie eine Gebühr zu entrichten. Aber ich kann Ihnen versichern, dass wir diese so gewählt haben, dass diese bei Ihrem Portfolioaufbau nicht ins Gewicht fällt.

Also rechnen wir konservativ mit 30% jährlicher Performance - das ist ein respektvolles Ziel, das wir meiner Meinung nach mit Sicherheit erreichen können - dann haben wir in 28 Jahren die eine Milliarde voll. Sollten wir dies früher erreichen, so ist es die Sahne auf dem Kuchen.

Das ist genau das, was Sie im Trading Level Mitgliederbereich erwarten können.

Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, dann lesen Sie bitte weiter um zu erfahren, warum die nächste Zeit kritisch für Sie ist. Und es gibt einen weiteren Grund, warum gerade jetzt die richtige Zeit ist!

Sie haben gelesen, warum ich überzeugt bin, dass wir perfekt positioniert sind, um von den bestehenden Auf- und einer immer mehr „wahrscheinlichen großen Abwärtsbewegung“ des Aktienmarktes, optimal zu profitieren.

Wir haben auch diskutiert, wie Sie die Gelegenheit ihres Lebens nutzen können und unseren Portfoliomanager bei seinem Trading Economics Portfolioaufbau über die Schultern sehen können - und das bei Bewertungen von Aktien, die manchmal sogar noch unter unserem Einstandspreis liegen.

Aber Sie werden sich vielleicht auch fragen, ob es nicht schon zu spät ist, um an unserem Trading Economics Portfolioaufbau zu partizipieren.

Es ist niemals zu spät Aktien zu kaufen, nur anfangen müssen Sie; den wir wissen, dass für viele Menschen gerade der Anfang die größte Hürde darstellt, obwohl es diese gar nicht geben sollte.

Es ist nun schon ein paar Jahre her, dass wir mit dieser Art Signal Service (E-Mail) begonnen haben und wir haben schon viele Depotbewegungen hinter uns.

Es ist nur natürlich, dass Sie sich fragen, ob Sie etwas verpasst haben, aber es ist nichts leichter als das, es wieder aufzuholen …

Dank eines genialen Planes, den wir für Sie entwickelt haben, ist es ganz einfach.

Und dieser geht so …

Sofort nachdem Sie diese Einladung akzeptiert haben – und für die ersten Wochen und Monate als neues Trading Level - Mitglied - werde ich wenn nötig persönlich, eventuelle Hindernisse mit Ihnen gemeinsam aus dem Weg räumen.

Ihr persönlicher Mitgliederbereich – individuell auf Ihre finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten.

Wenn Sie sich in einem unserer Trading Level Mitgliederbereiche angemeldet haben, richten wir für Sie Ihren persönlichen, auf Ihre Bedürfnisse angepassten, Trading Level Mitgliederbereich ein.

Dazu sollten Sie uns bitte die Investitionssumme Ihres Trading Level Portfolios mitteilen. den ohne diese können wir Ihren persönlichen Mitgliederbereich nicht einrichten.

Die Trading Signale werden dann von unseren Portfoliomanager individuell für Sie produziert und ab 16:30 Uhr (1 Stunde nach Börsenöffnung) in Ihren persönlichen Trading Level Mitgliederbereich eingestellt.

Somit wird gewährleistet, dass Sie immer speziell auf Ihr Portfolio abgestimmte Trading Signale…

o mit den richtigen Aktien und Options Stückzahlen,
o den richtigen Basispreisen,
o aber vor allem die korrekte Aktienmenge bei kostenlosen Aktienkäufen,

erhalten.

Damit wäre eine Synchronisation zwischen “Ihren persönlichen Trading Level Mitgliederbereich” und unserem seit 2010 gehandelten Trading Economics Aktien Portfolio hergestellt, obwohl mit unterschiedlichen Investitionskapital gehandelt wird!

Damit diese Symbiose auf Dauer bestehen kann sollten von Ihrer Seite “nur” folgende drei Punkte beachtet werden:

  • beachten Sie bitte alle Trading Signale in Ihren persönlichen Trading Level Mitgliederbereich.
  • Sie sollen bitte diese Trading Signale zeitnah und korrekt auf Ihrer eigenen Trading Plattform ausführen.
  • Die obigen zwei Punkte bitte nicht vergessen!
  • Diese drei Punkte gewährleistetet Ihnen einen reibungslosen Ablauf bei dem Aufbau Ihres persönlichen Trading Level Portfolios!
  • Diese drei Punkte gewährleistet Trading Economics die Risiko-Steuerung und Überwachung Ihres persönlichen Trading Level Portfolios!

Sie bekommen in Ihrem individuell auf Ihre finanziellen Möglichkeiten zugeschnittenen persönlichen Mitgliederbereich - nach Wunsch auch per E-Mail, SMS oder andere Datenträger, in jeder Marktsituation, klare Trading Signal Orders von uns, wo keine Fragen offen bleiben.

Trading Signal Orders, wie...

Aktienauswahl:

  • Welche Aktien kaufe ich?
  • Wann kaufe ich Aktien?
  • Wie viele Aktien kaufe ich?
  • Wie viele Aktien kaufe ich, wenn ich mehrere Unternehmen handle?
  • Wie viele Aktien kaufe ich aus einem Optionserlös?
  • Wann sichere ich Aktien ab, die im Gewinn sind?
  • Wann sichere ich Aktien ab, die im Verlust sind?
  • Wie kaufe und verkaufe ich meine Aktien?

Der kleine aber feine Portfolio-Zusatz.
Optionsauswahl:

  • Welche Optionen kaufe ich?
  • Wann kaufe ich Optionen?
  • Wie viele Optionen kaufe ich?
  • Wie viele Optionen kaufe ich, wenn ich mehrere Unternehmen handle?
  • Wann verkaufe ich Optionen, die im Gewinn sind?
  • Wann verkaufe ich Optionen, die im Verlust sind?
  • Wie kaufe und verkaufe ich meine Optionen?

Dividenden:

  • Wie viele Aktien kauft man von der Dividendenzahlung?
  • Wie viele Optionen kauft man von der Dividendenzahlung?
  • Wie viel Bargeld (Cash) muss ich von der Dividendenzahlung am Aktienkonto lassen?

Keine ermüdenden und zeitraubenden Arbeiten mehr für Sie!
(Wenn Sie es selber machen wollen sind das bei nur einer Stunde Arbeit an Ihrem Portfolio pro Tag – ein absolutes Minimum um auch nur einigermaßen professionell zu arbeiten - 365 Stunden im Jahr oder 15 freie Tage im Jahr weniger: eigentlich unbezahlbar, und dabei vergessen wir einmal die Zeit, die Sie benötigen würden, um die nötigen Erfahrungen zu sammeln und sich das unabdingbare Wissen anzueignen – falls es überhaupt verfügbar sein sollte…)

Dafür sorgen wir nämlich!

Sie machen sich dann eigentlich nur noch Gedanken, wie Sie diesen Vermögensaufbau über viele Generationen aufrechterhalten können!

Das meine ich ernst!

Das ist kein Spaß oder eine Verkaufsmasche!

Nachdem Sie ein Trading Level Mitglied unseres Trading Economics Aktien Portfolio geworden sind, stehen Ihnen unser Trading Economics Analystenteam und ein erstklassiger Portfoliomanager zur vollen Verfügung.

Dann, wenn wir gemeinsam voran gehen, wird ihnen mein gesamtes Team zur Verfügung stehen, um Sie bei Ihrem Portfolioaufbau zu unterstützen, die Feinabstimmung zu übernehmen und sich um die notwendige Absicherung - die bei uns wie Sie wissen immer eingebaut ist! - zu kümmern.

Im Laufe der Zeit werden wir gegebenenfalls auch einige Anpassungen an Aktivbeständen mit diversen Absicherungsinstrumenten vornehmen, je nach gerade gegebener Marktsituation … und nochmals:

Sie werden jede Depotbewegung in Echtzeit nachvollziehen können!

Zunächst müssen Sie auf diese Einladung antworten und Sie sollten das, in Ihrem Interesse, sofort tun, wenn Ihnen ein ernsthafter Vermögensaufbau, am Herzen liegt.

Nochmals: unsere Trading Economics Aktien-Absicherungs-Strategie gegen Kurseinbrüche erlaubt es Ihnen in bestimmten Börsensituationen, die meisten oft sogar alle Ihre Aktien so abzusichern, dass das Risiko mit diesen Aktien komplett auf null reduziert wird, obwohl bei ansteigenden Kursen, die Gewinnmöglichkeiten nach oben unbegrenzt bleiben.

Lesen Sie ruhig den obigen Absatz noch einmal!

Sollte aber die Aktie auf null Dollar fallen, so verlieren Sie nichts und bekommen trotzdem Ihr Originalinvestment, das Sie in diese Aktie Investiert haben, mit kleinen Abstrichen, vollständig ausbezahlt.

Ich hoffe ich hab es klar rübergebracht...

Das ist doch unfassbar, oder?

Nachdem Sie Trading Level - Mitglied geworden sind, gehen Sie regelmäßig in Ihren passwortgeschützten, persönlichen Trading Level Mitgliedsbereich. Dort finden Sie immer die aktuellen Echtzeit Updates und einen besonderen Inhalt, auf den nur Sie und die zahlenden Trading Level Mitglieder Zugriff haben und der sonst nirgendwo veröffentlicht wird.

Sie werden immer ganz genau wissen, welche und wie viel Aktien unser Portfoliomanager in Ihrem persönlichen Trading Level gerade kauft oder verkauft, welche Absicherung für neue Positionen notwendig ist oder welche Anpassungen Sie vornehmen müssen.

Sie folgen unserem Portfoliomanager dann einfach mit ihrem Aktienportfolio. Unsere bestehenden Trading Level Mitglieder haben mir versichert, dass es nichts Einfacheres gibt, als unserem Portfoliomanager 1:1 zu folgen.

Sehen Sie, wie wir es bereits mehrfach erwähnt haben, wissen Sie immer ganz genau, welche Aktien unser Portfoliomanager in Ihrem persönlichen Trading Level kauft und wie viele dieser kauft … Sie wissen dies aber bevor unser Portfoliomanager kauft.

Auf diese Weise haben Sie immer die Möglichkeit, Ihr Aktien Depot anzupassen bevor unser Portfoliomanager dies tut.

Und weil wir in ECHTZEIT in einem sich dauernd verändernden Marktumfeld investieren, können Sie von uns einen regelmäßigen und Realtime bezogenen Aktien und Options Trading Signal Service erwarten.

Ich hoffe, dass ihnen das bisher geschriebene gefällt, denn ich habe ihnen noch vielmehr zu sagen.

Sie werden sich bestimmt fragen: Haben die auch mal daneben gegriffen?

Dieses „daneben greifen“ gibt es nicht, wenn Sie Aktien mit Optionen absichern!

Bei Wunsch und Bedarf können wir dies auch intensiver als Unterstützung via Skype oder TeamViewer bewerkstelligen, bis Sie eben fit bei der Aktien und Options - Ordereingabe und Orderausführung auf Ihrer Trading-Plattform sind.

Wie schon erwähnt tun wir das dann so lange, bis Sie unser Depot zu 100% nachgebildet haben.

Und weil Sie den kompletten Zugang zu unserem Depot in den von Ihnen gewählten Trading Level Mitgliedsbereich haben, können Sie auch genau sehen, wann und wie viele Aktien wir in den jeweiligen Trading Levels gekauft haben und zu welchem Preis.

Wie Sie wissen, setzte ich für diesen Service sowohl meine als auch die Reputation meines Teams auf Spiel.

Also ist das hier kein Spaß.

Sie wissen auch, dass wir hier nicht rumspielen! Wenn Sie Trading Level Mitglied werden, dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft - die ganze Trading Economics Familie handelt dieselben Aktien und Options-Trading-Signal-Orders wie Sie.

Jetzt schreibe ich egoistisch: Wir wollen, dass Sie mit an Bord kommen, ja ich will Sie als Partner, Freund und Trading Level Mitglied, um ein großartiges Aktien Portfolio mit Absicherung für den Rest ihres Lebens zu formen und nicht dass Sie Geld und Zeit vergeuden bei irgendwelchen Mitanbietern die Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen und Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. (Dieses ersparte Geld können Sie viel besser für den Aufbau Ihres eigenen Aktienportfolios mit Absicherung verwenden).

Ja, Sie wo Sie jetzt diese Zeilen lesen will ich als Partner, Freund und Trading Level Mitglied weil ich zu 100 Prozent überzeugt bin, dass es Ihnen und uns gelingen wird, etwas wirklich Großartiges zu schaffen.

Der einzige Zweck unseres Unternehmens ist, ihnen beim Investieren zu helfen - zu helfen richtig zu investieren.

Und Sie bekommen einen hohen Wert für ihr Geld: das gesamte Team arbeitet quasi nur für Sie für einen Bruchteil der sonst branchenüblichen Kosten.

Nochmals: Sie müssen sich keine Gedanken machen, in was Sie wann investieren sollen, Sie müssen keine seitenlangen Berichte durchlesen und aus dutzenden Empfehlungen ihre eigene Auswahl treffen mit der Gefahr, den falschen Empfehlungen zu folgen und Sie vermeiden Fehler und Missverständnisse.

Denn mein Trading Economics Team und ich nehmen ihnen die ganze Arbeit ab!

Damit nicht genug, wenn Sie diese Einladung annehmen, dann sorge ich persönlich dafür, das Sie fit bei der Aktien und Options Ordereingabe und Orderausführung auf Ihrer Trading-Plattform werden, egal wie aufnahmefähig Sie sind.

Aber es kommt noch besser:

Denken Sie bitte einmal genau über das folgende nach:

Es ist wichtig für mich, dass Sie verstehen, dass das Trading Economics Aktien Portfolio etwas anders ist als das, was unsere Mitbewerber anbieten und das Sie erkannt haben, wie wichtig es ist, dass Sie in Ihrem eigenen Interesse reagieren.

Auf der anderen Seite will ich auf keinen Fall, dass Sie sich in irgendeiner Weise unter Druck gesetzt fühlen. Ich hasse es, wenn ich Menschen dazu bewege in etwas einzusteigen, was Sie später eventuell bereuen. Und da ich dies unter allen Umständen vermeiden möchte, sage ich ihnen jetzt, warum ihnen das nicht passieren wird …

Sagen Sie zunächst einfach JA zu dieser Einladung. Ich versichere Ihnen persönlich
das Sie es nicht bereuen werden. Im Gegenteil für Sie wird sich eine Investmentwelt auftun, die Sie bisher nicht für möglich gehalten haben.

Ich habe lange Zeit, wie üblich, über eine Geld Zurück Gabe Garantie nachgedacht. Ich bin aber zu der folgenden Überzeugung gelangt: wenn Sie nicht einmal gewillt sind, einen kleinen Unkostenbeitrag in etwas wertvolles und hochqualitatives zu investieren, dann sind Sie kein Investor und damit auch nicht der richtige Partner für uns!

Wenn Sie erst einmal die Vorteile und Vorzüge unserer „Trading Economics Aktien und Options Trading Strategie mit Absicherung gegen Kurseinbrüche“ kennengelernt haben, werden Sie auch langfristig mit uns gemeinsam investieren wollen.

Das zeigt die Vergangenheit!

Ich habe die Einleitung mit einem überraschenden Vorschlag begonnen, nämlich dass Sie sich überlegen sollten, ein hochqualitatives Aktienportfolio mit Absicherung gegen Kurseinbrüche aufzubauen.

Ich beschließe diese Einladung mit einer tiefen Verbeugung vor meinem großen Vorbild dem legendären „Werte“-Investor Warren Buffett, der folgendes sehr gerne immer wieder erwähnt hat …

Während der „Großen Depression“ in den USA traf der Dow (= Dow Jones Index; ähnlich dem deutschen DAX ein Index, der die größten 30 Werte des Landes einschließt) seinen Tiefststand am 8. Juli 1932 … als die Dinge am schlimmsten aussahen …

Und während der ersten Tage des II. Weltkriegs war der Tiefpunkt im April 1942 erreicht … auch wieder, als alles sehr schlimm aussah …

Und nochmals in den frühen 80er Jahren war die richtige Zeit Aktien zu kaufen dann, als die Inflation astronomische Höhen erreichte und die Wirtschaft sich in einer ernsten Abschwung Phase befand …

2000/2001

2008/2009

Wann kommt der nächste Aktien Crash?

Sie haben verstanden: wenn die Dinge am schlimmsten aussehen, kaufen Sie mit Ihren Optionsgewinnen Unmengen kostenlose Aktien!

Im Nachhinein waren all diese Zeiträume der ideale Einstiegspunkt, um in die besten Unternehmen der Welt zu investieren. Mit Trading Economics kaufen Sie Aktien zu solch ideale Einstiegspunkte, ohne auch nur einen Cent aus eigener Tasche für diese Wertpapiere bezahlen zu müssen, diese qualitativ hochwertigen Aktien erwerben Sie quasi kostenlos.

Ich denke wir werden auch in Zukunft so ähnliche Crash Situationen erleben, aber Sie werden das nicht mehr als Fluch sondern als eine großartige Gelegenheit empfinden, um wertvolle Aktien zum Nulltarif einkaufen zu können.

Nochmals, verinnerlichen Sie bitte folgendes: zu jedem Zeitpunkt, an dem Sie qualitativ hochwertige Aktien von einem neuen Unternehmen in Ihr Portfolio aufnehmen sind Sie ab der Aufnahme, gegen einen Kursverlust abgesichert und kassieren hohe Dividenden!

Ich hoffe Sie nutzen das zu ihrem Vorteil!

Aber natürlich verstehe ich auch, wenn Sie diese Gelegenheit heute verstreichen lassen. Denn wir wissen auch, dass unser Trading Economics Aktien Portfolio und deren Trading Level Mitgliederbereiche nicht für jedermann sind.

Dennoch wäre es eine Schande zu hören, dass Sie eigentlich ein Trading Level Mitglied werden wollten, aber wertvolle Zeit verstreichen lassen, da Sie noch ratlos, schwankend, unentschlossen, unsicher, zweifelnd, zögernd, vorsichtig oder zaghaft sind.

Beteiligen Sie sich an großartigen Unternehmen und sichern Sie diese Beteiligungen gegen einen Wertverlust ab!

Also, wenn Sie ernsthaft an einem soliden und kontinuierlichen Kapitalaufbau interessiert sind, dann nehmen Sie diese Gelegenheit umgehend wahr.

Oder wenn Sie unseren Service einfach nur mal ausprobieren wollen, dann lassen Sie es mich gleich wissen.

Der Beitritt zum Trading Level Mitgliederbereich erfolgt über diese Einladung.
Ihre Anmeldung im Trading Economics - Mitgliederbereich...

Wenn Sie einmal den richtigen Weg beschreiten gibt es kein Ende der Reise.

Wer kontinuierlich erfolgreich ist wird niemals ein ende seiner Bestimmung erleben, aber er wird mit Vergnügen eine Reise in sich selber machen.

Mögen ihre Wünsche und Hoffnungen in Erfüllung gehen.

Alexander Firstbrain
Investor und Autor
Trading Economics